Im Wechsel der Akkorde
Stichwort: Schottland

Schottland: die Steinkreise von Callanish

Steinkreis von Callanish

Von der Isle of Skye ging unsere Reise weiter auf die Äußeren Hebriden zur Isle of Lewis. Nach einer eineinhalbstündigen Fährfahrt haben wir den Hafen Tarbert erreicht und unser „Lager“ in Kershader (Youth Hostel Ravenspoint) aufgeschlagen.
Ein „Muss“ in unserer Reiseplanung waren auf der Isle of Lewis die Steinkreise von Callanish in der Nähe von Breasclete. Dort sind in der Umgebung insgesamt 12 Steinformationen zu besichtigen, die in der Jungsteinzeit (ca. 3000 v. Chr.) entstanden sein sollen.
Wir haben uns allerdings nur die Hauptformation (Callanish I, Caldragh Idols) angesehen. Sie ist kreuzförmig angelegt und in der Mitte befindet sich ein Steinkreis aus bis zu 4,75m hohen (unbearbeiteten) Granitsäulen (Menhire).
Der Steinkreis war außerordentlich gut besucht. So gelang es mir nicht, auch nur ein Bild ohne Menschen aufzunehmen. Also habe ich mein Stativ aufgebaut und einige Belichtungsreihen fotografiert. Aus der „menschenleersten“ Belichtungsreihe hat mir Photomatix dann die Geisterbilder herausgerechnet.

0 Kommentare »

Schottland: Quiraing (Isle of Skye)

Heute gibt es wieder ein Bild aus Schottland – genauer: von der Isle of Skye. Von Mallaig sind wir mit der Fähre nach Armadale auf die Insel übergesetzt. Als Quartier hatten wir das Youth Hostel in Uig gebucht. Auf der Insel haben wir eine feuchte und rutschige Wanderung in der landschaftlich sehr reizvollen Gegend durch das Quiraing unternommen. Hier waren Regenkleidung und Wanderschuhe Pflicht. Die schönen Aussichten haben wir als Belohnung für die Anstrengung empfunden.

0 Kommentare »

Schottland: Auf den Spuren des Hogwarts Express

Heute ist ein guter Tag um Bilder am Computer zu bearbeiten, weil es fast ununterbrochen regnet. Eins davon zeige ich hier. Es stammt von unserem Schottlandurlaub im August dieses Jahres. Wir waren dort auf dem Weg von Oban zur Fähre in Mallaig, die uns auf die Insel Skye gebracht hat. In Glenfinnan haben wir einen Halt eingelegt und sind auf einen Hügel geklettert, um einen guten Fotostandort für das Viadukt zu finden. Über dieses Viadukt soll auch der Hogwarts Express in den Harry-Potter-Filmen gedonnert sein. Ich nehme an, dass die Szenen noch digital aufgehübscht worden sind, denn das Original konnte mich nicht unbedingt begeistern. Wohl aber der Ausblick von diesem Hügel. Ich habe bei dem Bild wieder eine künstliche Belichtungsreihe aus der RAW-Datei erzeugt und diese dann als HDR in Photomatix verrechnen lassen.

0 Kommentare »

Schottland: die Ruine des Kilchurn Castle

Auf unserer Fahrt von Glasgow nach Oban haben wir nach dem Inveraray Castle noch die Ruine des Kilchurn Castle am Nordostufer von Loch Awe besichtigt (Eintritt frei). Wir haben erfahren, dass es sich um einen verfallenen Herrensitz aus dem 15. Jahrhundert handelt. Es soll der Sitz der Breadalbanes aus dem Campbell-Clan gewesen sein und lag ursprünglich auf einer Insel. Demnach wurde das Kilchurn Castle ca. um 1450 durch Colin Campbell, den ersten Lord von Glenorchy, als ein fünfstöckiger Wohnturm erbaut.
Meiner Meinung nach entwickelt die Ruine vor allem durch die von Wasser umgebene Lage in einer malerischen schottischen Landschaft ihren Reiz.

1 Kommentar »

Schottland: Inveraray Castle in HDR

Inveraray Castle

Heute gibt es noch schnell ein weiteres HDR-Bild aus Schottland. Für dieses Foto habe ich keine echte Belichtungsreihe mit dem Stativ usw. gemacht. Vielmehr habe ich aus einem RAW-Bild mit DPP (Digital Photo Professional, Canon) fünf JPGs mit verschiedenen Helligkeiten (EV: -2, -1, 0, +1, +2) entwickelt und diese dann in Photomatix verrechnen lassen. Zu sehen ist auf dem Bild das Inveraray Castle, das wir auf dem Weg nach Oban besucht haben (Eintritt: Erwachsene 9 und Kinder 6,10 Britische Pfund). Der Besuch hat sich gelohnt. Innerhalb des Castles war das Fotografieren allerdings nicht erlaubt.

3 Kommentare »

Schottland: mein nächster HDR-Versuch

Nach unserer ersten Übernachtung in Glasgow haben wir unseren Mietwagen in Empfang genommen und uns in den Linksverkehr gestürzt. Es ging zunächst nach Oban. Nachdem wir im Youth Hostel unser vorher gebuchtes Familienzimmer bezogen hatten, haben wir uns in der Stadt umgesehen und in der George Street Fish & Chips und Haggis gekauft und uns damit an der Kaymauer auf eine Bank gesetzt. Als wir wieder im Youth Hostel waren ging der Tag zur Neige und das verbleibende Sonnenlicht erzeugte eine schöne Stimmung. Ich habe mir gleich mein Stativ und die Kamera gegriffen und bin noch einmal losgezogen um ein paar Belichtungsreihen (je drei Bilder mit EV -2, 0 und +2) zu machen. Nach meinem ersten Versuch mit Exposure Blending ohne Belichtungsreihe hatte ich mir dazu einen Spickzettel mit folgenden Schritten in die Fototasche gelegt: 1. Stativ aufbauen und Kamera montieren, 2. Fernauslöser anschließen oder Selbstauslöser (2s) einstellen, 3. Bildausschnitt festlegen, 4. Programm AV wählen, 5. Blende wählen, 6. ISO fest einstellen, 7. AEB mit -2 und +2 Stufen einstellen, 8. Auslösen. Eine dieser Belichtungsreihen habe ich mir jetzt mal vorgenommen und versucht, die Bilder zusammenzurechnen. Das Ergebnis seht ihr oben.

0 Kommentare »