Im Wechsel der Akkorde
Stichwort: Panorama Studio 2 Pro

Schweiz: Bellinzona

Während meines diesjährigen Sommerurlaubs in der Schweiz war ich nicht nur in Montreux (und Rossiniere…) sondern auch in Bellinzona. Die Stadt Bellinzona liegt im italienischsprachigen Kanton Tessin und ist bekannt für ihre mittelalterlichen Burgen (Castelgrande, Castello di Montebello, Castello di Sasso Corbaro). Sie zählen zum UNESCO Welterbe.

Diese schöne Stadt hat mich mit ihrem Flair, den alten Gebäuden und Gassen bezaubert. Ich kann es kaum beschreiben, aber bei mir stellte sich dort in kurzer Zeit ein Gefühl der Unbeschwertheit ein. So eine Leichtigkeit im Gemüt und Muße zum Schlendern und Verweilen – fernab der Alltagshektik. Das sonnige Wetter war vielleicht auch nicht ganz unschuldig daran.

Eine der Sehenswürdigkeiten in Bellinzona ist die Kirche La Collegiata dei SS. Pietro e Stefano auf der Piazza Collegiata. Der erhabene Renaissancebau über der weiten Freitreppe dominiert den Platz. Das Hauptportal mit seiner grossen zwölfstrahligen Rosette, die einen Durchmesser von fünf Metern hat und am Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut wurde, wirkt beeindruckend.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Oberkirche St. Nikolai in Cottbus

Mit Veröffentlichung dieses Artikels mache ich gedanklich drei Kreuze. Ich dachte wirklich, ich würde dieses HDR-Kugelpanorama nicht mehr fertig bekommen. Es ist mein erstes Doppelpanorama. Nein, eigentlich sind es zwei Panoramen, die miteinander verbunden sind – über Hotspots kann man zwischen zwei Standorten (Altar und Orgel) hin- und herwechseln. Aber das war gar nicht das Problem.

Die Aufnahmen dazu hatte ich schon im April diesen Jahres gemacht. Da fing ich mit den Kugelpanoramen gerade erst an und hatte noch gar keine Erfahrung. Als ich nun die Bilder in der Oberkirche machen durfte (natürlich habe ich gefragt), wollte ich auf keinen Fall ohne Panorama nach Hause kommen. Daher habe ich lieber einen größeren Überlappungsbereich zwischen den einzelnen Bildern gewählt und mit 16mm Brennweite drei horizontale Reihen a 12 Belichtungsreihen (mit je drei Bildern) plus Nadir und Zenit auf dem Dreibeinstativ aufgenommen. Also 114 Bilder pro Standort (einmal am Altar und einmal an der Orgel).
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Thailand: James-Bond-Felsen

Während des Urlaubs in Thailand, am Strand von Khao Lak, haben wir auch mal einen Ausflug unternommen. Kaum zu glauben, dass jemand im Süden von Thailand ist und nicht zum James-Bond-Felsen bzw. der James-Bond-Insel fährt…
Nun, der Tagesausflug enthielt noch weitere interessante Stationen, aber die Insel Khao Phing Kan in der Bucht von Phang Nga im Süden Thailands war schon der Höhepunkt. Dorthin sind wir mit einem motorisierten Long-Tail-Boat durch ein beeindruckendes Mangrovendelta gelangt.
Direkt vor dieser Insel steht ein Nadelfelsen (Khao Ta-Pu), der in dem Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ (1974) eine beeindruckende Filmkulisse abgegeben hat und seither berühmt ist.
Und so mussten wir uns diese kleine Insel, die zum Nationalpark Ao Phang Nga gehört, mit tausenden anderen Touristen teilen. Ich bin deshalb ein paar Schritte ins Wasser gegangen, um mein Panorama aufzunehmen.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Thailand: Hotelpool in Khao Lak

Auch in der Hotelanlage am Strand von Khao Lak in Thailand habe ich ein Motiv für ein HDR-Kugelpanorama gefunden. Zwar war ich viel lieber im Meer baden, aber die Anzahl und Größe der Swimmingpools im Hotel war beeindruckend.
Dieses Panorama ist wieder mit nur vier Belichtungsreihen vom Einbeinstativ entstanden. Innerhalb von fünf Minuten hatte ich alle Bilder im Kasten.
Nicht ganz so einfach gestaltete sich das Stitchen. Durch die Abweichungen bei der Benutzung des Einbeinstativs und dem nahen Brückengeländer gab es ziemlich offensichtliche Stitchingfehler. Mit Hilfe der Maskierungsfunktion in PTGui konnte ich diese allerdings schon deutlich verringern. Meine bisherigen, nicht sehr umfangreichen Photoshop-Kenntnisse in der Bildretusche konnte ich jedenfalls noch gut trainieren.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Thailand: Strandfelsen in Khao Lak

Bei meinem ersten Besuch in Thailand im Oktober diesen Jahres habe ich das Land als schön und fruchtbar und die Menschen als freundlich und sympathisch kennen gelernt. Am Strand von Khao Lak kann man herrlich entspannen, baden und lesen. Oder auch fotografieren. Über meine HDR-Panoramen habe ich gelernt, dass ich zwar auf dem Weg, aber noch lange nicht am Ziel bin. Oft gelingt es mir noch nicht, den Dynamikumfang einer Szene sicher einzufangen – vor allem wenn die Sonne direkt sichtbar sein soll. Allerdings ist es mir dieses Mal gelungen, meinen eigenen Schatten mal nicht mit im Panorama zu verewigen. In jedem Fall eine schöne Urlaubserinnerung…
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Die Schweiz: Bahnhof Rossiniere

Little Planet vom Bahnhof Rossiniere

In diesem Jahr habe ich während meines Sommerurlaubs die Schweiz ein wenig besser kennengelernt. Die letzte Station auf meiner Reise war Montreux am Genfersee (Lac Léman). Von dort aus unternahm ich auch einen Ausflug mit der Bahn nach Greyerz (Gruyères) – wo ein guter Käse gemacht wird und es ein hübsches Schloß zu besichtigen gibt.
Um dorthin zu gelangen, musste ich in Montbovon umsteigen. Auf der Rückfahrt bin ich in Montbovon (wo es nur drei Gleise – allerdings ohne Anzeigen – gibt) in den falschen Zug eingestiegen und in die entgegengesetzte Richtung (nach Zweisimmen statt nach Montreux) gefahren. Am nächsten Haltepunkt – und das war dann zufällig Rossiniere – bin ich wieder ausgestiegen und habe auf den richtigen Zug gewartet. Während meiner Wartezeit ist dieses Panorama entstanden.
 weiter lesen »

0 Kommentare »