Im Wechsel der Akkorde
Stichwort: Intonation

Willkommen Lebayle LR 8 Metall (MPC)

Also, so schnell bin ich auch noch nicht zu einem neuen (gebrauchten) Mundstück gekommen. Aber der Reihe nach:

Ich war gerade ebend noch in einer ziemlich frustigen Situation, da mein Kunststoff-Blatt-Traum vorerst geplatzt war. Das Légère Studio Cut hatte eine Bewährungsprobe während meines Unterrichts nicht bestanden, denn dort sollte ich mal richtig fortissimo geben. Das klang so dermaßen schlecht, dass sogar mein Lehrer sagte, ich solle doch vielleicht lieber wieder auf natürliche Blätter wechseln.

Das Légère Studio Cut spricht allerdings so gut an, dass sich jedes natürliche Blatt anfühlt wie ein rissiger, hölzerner Eisstiel. Blöder Weise konnte ich das auf der Musikmesse neu vorgestellte Forestone Unfiled Blatt noch nirgendwo bestellen – das wollte ich als nächstes probieren.

Aus lauter Verzweiflung habe ich  weiter lesen »

0 Kommentare »

Willkommen JodyJazz DV Chicago 7* (MPC)

Nach meinem Versuch mit dem Vandoren V16 T75, das ich wieder zurück gegeben hatte, bat ich den freundlichen Mitarbeiter von Saxophone-Service um alternative Vorschläge für mein zukünftiges Mundstück.
Darunter war auch das JodyJazz DV NY (das bessere Link?), von dem ich bislang noch nichts gehört hatte und das meinen Preisrahmen allerdings deutlich gesprengt hätte. Aber das hat mich interessiert und so habe ich versucht, etwas über die Mundstücke von Jody Espina (JodyJazz) heraus zu bekommen.
Neben dem DV, das als sehr durchsetzungsfähig gilt, und dem DV NY, das wiederum manchem Nutzer zu dunkel klingt, gibt es noch das DV Chicago, das irgendwo dazwischen liegen und die Vorteile beider voran genannter Mundstücke vereinigen soll. Das DV Chicago gibt es bisher nur als Tenor-Mundstück.
 weiter lesen »

1 Kommentar »

angetestet: Vandoren V16 T75 Metall (MPC)

Nun bin ich mit meinem (von Kay Siebold auf Bahn 8 refaced) Otto Link Super Tonemaster Metallmundstück alles andere als unzufrieden. Aber je intensiver ich an der Tongestaltung arbeite, desto häufiger stelle ich mir die Frage, ob es nicht ein noch besseres Werkzeug für mich gibt. Zu einem Metallmundstück gibt es nach meinen bisherigen Erfahrungen für mich keine wirkliche Alternative (auch nicht diese).
Daher hat ein gebrauchtes Vandoren V16 T75 Metallmundstück bei Mike Duchstein mein Interesse gefunden und ich habe es mir zur Ansicht schicken lassen.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Willkommen FL Spectruoso T280 SP Signature (MPC)

Über eine Kleinanzeige bei Thomann habe ich dieses Mundstück von Francois Louis für mein Tenorsaxophon gefunden und gleich eine passende Ultimate-Blattschraube des selben Herstellers dazu bekommen. Interessant fand ich das Spectruoso-Mundstück, weil es mal etwas ganz anderes ist. Das betrifft sowohl die Form der Kammer (Chambers, SP=Sphere Chamber) als auch das Material. Dabei handelt es sich um einen Verbundstoff, der vom Resonanzverhalten her dem Holz sehr ähnlich sein soll. Was mir auch sehr entgegen kommt ist die (für Nichtmetallmundstücke) schmale Bauform. Ich mag es nicht, so einen riesigen Kloben im Mund zu haben.
Die Bezeichnung „Signature“ meint, dass Herr Louis dem Mundstück höchstpersönlich den letzten Schliff verpasst hat. Zu dem Mundstück gibt es ein entsprechendes Zertifikat dazu.
 weiter lesen »

2 Kommentare »

Willkommen Expression Tenorsaxophon

Eigentlich wollte ich diese gebrauchte Kanne nicht unbedingt haben – zumindest nicht um jeden Preis. Aber dazu sind Versteigerungen ja da. Weil mein moderates Gebot nicht überboten wurde, habe ich die Auktion gewonnen und das Ding nun am Hals ;-).
Allerdings war ich sehr wohl auf der Suche nach einem möglichst preiswerten Backup für mein Sequoia Lemon Tenorsaxophon. Für den Fall, dass ich mein Lemon mal zur Reparatur geben muss, brauche ich ein Ersatzinstrument zur Überbrückung. Das ist mir klar geworden, als ich das Lemon wegen der Anpassung des S-Bogens zu ToKo schicken musste. Eine Woche ohne Saxophon geht ja nunmal garnicht.

Dabei habe ich ganz bewusst Ausschau nach gebrauchten Instrumenten aus Taiwan gehalten, deren oft ambitionierte Qualität sich vielleicht noch nicht in der allgemeinen Wahrnehmung der Marke wiederspiegelt. Nach meiner ganz persönlichen Meinung müsste dort das Preis-/Leistungsverhältnis am besten ausfallen. Die grundsätzlichen Risiken des Gebrauchtkaufs ohne vorheriges Anspielen sind dadurch natürlich nicht aussen vor.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Willkommen Otto Link RG 7* (MPC)

Zwar habe ich mittlerweile gerade einmal 60 Übungsstunden mit meinem Tenorsaxophon auf der Uhr und es ist dafür eigentlich (nach meiner eigenen Einschätzung) zu früh, aber ich konnte nicht wiederstehen mir ein gebrauchtes Metallmundstück in der Bucht zu ersteigern.

Mit meinem bisher gespielten Plastik/Kunstharz-Mundstück (Expression 6*) bin ich einigermaßen aber doch nicht so ganz zufrieden. Die Tonformung an sich ist eigentlich zufriedenstellend – ich kann damit durchaus gezielt verschiedene Klangfarben erzeugen. Probleme (die ich auch nicht mit noch so lockerem Ansatz lösen konnte) habe ich ab forte aufwärts. Ich habe den Eindruck, dass ich einfach nicht genug Luft durch das Mundstück bekomme.

Nun war ich eigentlich nicht unbedingt auf ein Metallmundstück scharf. Oft werden diese Mundstücke als recht knallig beschrieben und mein Saxlehrer ermahnt mich ohnehin recht oft, meine Toneinsätze (Attack) weicher zu gestalten.

Eher zufällig bin ich in der Bucht auf das Otto Link RG 7* gestoßen. Die Herstellerinformationen haben mich dann motiviert, das Mundstück einmal auszuprobieren. Zum einen soll die parabolisch gestaltete Kammer für viele Klangnuancen geeignet sein – zum anderen ist die Bahnöffnung (7*) mit 0,108″ noch nicht zu offen. Das RG steht übrigens für Rocky Giglio, der wohl ein Profimusiker ist, den ich aber nicht kenne.
 weiter lesen »

0 Kommentare »