Im Wechsel der Akkorde
Stichwort: Fotos 2010

Venedig: der Tilt-Shift-Effekt

Heute wollte ich mit meinem neuen Adobe Photoshop Elements 9 einen Bildbearbeitungstipp von Torsten Kieslich auf perfekte-bildbearbeitung.de nachbauen, nämlich den Tilt-Shift-Trick (Vielen Dank, Torsten!). Dabei geht es um die Simulation der Verschwenkung eines Linsenssystems (bei Tilt & Shift Objektiven) mit Mitteln der Bildbearbeitung. Die Ergebnisse sehen aus wie Fotos von Modelllandschaften.
Ich habe mir dazu drei Fotos von unserer Reise nach Venedig herausgesucht, von denen ich dachte, dass sie für den gewünschten Effekt funktionieren würden. Alle drei Fotos sind vom Markusturm (Campanile di San Marco) aus entstanden.
Ich hoffe, man kann diesen Effekt in den Bildern andeutungsweise nachvollziehen.

0 Kommentare »

Schottland: die Steinkreise von Callanish

Steinkreis von Callanish

Von der Isle of Skye ging unsere Reise weiter auf die Äußeren Hebriden zur Isle of Lewis. Nach einer eineinhalbstündigen Fährfahrt haben wir den Hafen Tarbert erreicht und unser „Lager“ in Kershader (Youth Hostel Ravenspoint) aufgeschlagen.
Ein „Muss“ in unserer Reiseplanung waren auf der Isle of Lewis die Steinkreise von Callanish in der Nähe von Breasclete. Dort sind in der Umgebung insgesamt 12 Steinformationen zu besichtigen, die in der Jungsteinzeit (ca. 3000 v. Chr.) entstanden sein sollen.
Wir haben uns allerdings nur die Hauptformation (Callanish I, Caldragh Idols) angesehen. Sie ist kreuzförmig angelegt und in der Mitte befindet sich ein Steinkreis aus bis zu 4,75m hohen (unbearbeiteten) Granitsäulen (Menhire).
Der Steinkreis war außerordentlich gut besucht. So gelang es mir nicht, auch nur ein Bild ohne Menschen aufzunehmen. Also habe ich mein Stativ aufgebaut und einige Belichtungsreihen fotografiert. Aus der „menschenleersten“ Belichtungsreihe hat mir Photomatix dann die Geisterbilder herausgerechnet.

0 Kommentare »

Schottland: Quiraing (Isle of Skye)

Heute gibt es wieder ein Bild aus Schottland – genauer: von der Isle of Skye. Von Mallaig sind wir mit der Fähre nach Armadale auf die Insel übergesetzt. Als Quartier hatten wir das Youth Hostel in Uig gebucht. Auf der Insel haben wir eine feuchte und rutschige Wanderung in der landschaftlich sehr reizvollen Gegend durch das Quiraing unternommen. Hier waren Regenkleidung und Wanderschuhe Pflicht. Die schönen Aussichten haben wir als Belohnung für die Anstrengung empfunden.

0 Kommentare »

Schottland: Auf den Spuren des Hogwarts Express

Heute ist ein guter Tag um Bilder am Computer zu bearbeiten, weil es fast ununterbrochen regnet. Eins davon zeige ich hier. Es stammt von unserem Schottlandurlaub im August dieses Jahres. Wir waren dort auf dem Weg von Oban zur Fähre in Mallaig, die uns auf die Insel Skye gebracht hat. In Glenfinnan haben wir einen Halt eingelegt und sind auf einen Hügel geklettert, um einen guten Fotostandort für das Viadukt zu finden. Über dieses Viadukt soll auch der Hogwarts Express in den Harry-Potter-Filmen gedonnert sein. Ich nehme an, dass die Szenen noch digital aufgehübscht worden sind, denn das Original konnte mich nicht unbedingt begeistern. Wohl aber der Ausblick von diesem Hügel. Ich habe bei dem Bild wieder eine künstliche Belichtungsreihe aus der RAW-Datei erzeugt und diese dann als HDR in Photomatix verrechnen lassen.

0 Kommentare »

Berlin: Führung im Reichstagsgebäude

Am 23. Oktober durften wir an einer Gruppenführung für Familien (mit Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren) durch den Reichstag teilnehmen. Für diese etwa 90-minütige Führung, die in der sitzungsfreien Zeit durch den Besucherdienst durchgeführt wird, muss man sich rechtzeitig anmelden. Dafür braucht man sich dann nicht an einer langen Warteschlange anstellen, sondern wird am Nordeingang (Presseeingang) nach einer Sicherheitskontrolle zur vereinbarten Zeit direkt in Empfang genommen.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Schwebfliegen

Noch am letzten Wochenende war in meinem Garten emsiger (Insekten-)Flugbetrieb. Das hatte mich dazu motiviert, mit der Kamera vor die Tür zu gehen und ein paar Bilder zu machen. Fast hätte ich die Tierchen auf den Fotos für Wildbienen (so bezeichnet man nahezu alle Bienenarten – außer der westlichen Honigbiene) gehalten. Bei genauerem Hinsehen handelte es sich aber um Schwebfliegen (Syrphidae, auch Stehfliegen oder Schwirrfliegen). Gut zu beobachten war ihre namensgebende Fähigkeit, wie ein Hubschrauber fliegend auf einer Stelle zu verharren – also scheinbar zu schweben.

0 Kommentare »