Im Wechsel der Akkorde
Stichwort: Canon EF 70-200/4 L IS USM

Fuerteventura: Nuestra Señora del Carmen in Morro Jable

Nuestra Señora del Carmen

Während meines diesjährigen Sommerurlaubs auf der Insel Fuerteventura konnte ich bei dem in jedem Jahr Mitte Juli und zu Ehren der Schutzheiligen der Fischer – Señora del Carmen – veranstalteten Fest in Morro Jable (auf der Halbinsel Jandia) dabei sein.
Genau genommen habe ich mir nur die abschließende Prozession am 16. Juli angesehen, denn das Fest und die Feierlichkeiten sollen ganze zehn Tage andauern. Bei der Prozession wird eine Statue der Heiligen Carmen durch die Sträßchen des Ortes getragen und mit Booten aufs Meer hinausgefahren.
Zu meiner besonderen Freude wurde diese Prozession von einer zünftigen Kapelle angeführt: der BANDA MUNICIPAL DE PÁJARA. Dieser Kapelle galt dann auch mein vorrangiges Interesse, wie man vielleicht an den Bildern erkennen kann. Ich habe auch versucht, mit dem Zoom H4n etwas Hörbares einzufangen (drei kurze Audiobeispiele finden sich weiter unten).
Außer mir gab es natürlich eine ganze Reihe weiterer Fotografen und auch ein kleines Videoteam – wahrscheinlich von einem lokalen Fernsehsender. Interessant war das für mich insofern, als dieses Videoteam mit einer Canon-DSLR gefilmt hat.
 weiter lesen »

0 Kommentare »

Kreta: Der Leuchtturm von Chania

Der Leuchtturm (gr.: Faros) am venezianischen Hafen (gr.: Limani) von Chania, der zweitgrößten Stadt auf der Insel Kreta, wurde 1830 während der ägyptischen Besetzung auf den Fundamenten des ursprünglichen venezianischen Leuchtturms an der Hafenmole errichtet. Er wurde bis 2006 aufwändig restauriert und mit einem Hafenfest eingeweiht.
Die Stadt Chania liegt an der Nordküste der Insel Kreta. Das Kretische Meer nördlich der Insel bildet zwischen den Halbinseln Rodopou und Akrotiri den Golf von Chania.

0 Kommentare »

Tage der Luftfahrt auf dem Flugplatz Drewitz

Gestern und heute (04. und 05.06.2011) wurden auf dem Flugplatz Drewitz die Tage der Luftfahrt veranstaltet. Wir haben das mit einer schönen Fahrradtour verbunden (von und nach Cottbus ca. 60 km) und uns die Sache einmal angesehen. Der Eintritt war mit 2,- € sehr moderat. Man konnte Rundflüge über die Lausitz mit kleinen Flugzeugen (zum Beispiel solchen) und dem Helikopter buchen. Für Mutige gab es auch das Angebot „Gäste-Kunstfliegen“. Richtigen Spaß hat uns das Beobachten der kunstvoll gefertigten und geflogenen Modellflugzeuge gemacht. Viele weitere Aktivitäten (Quadfahrten, Oldtimer-Ausstellung, Triebwerk-Vorführung, Modellbau-Verkaufsstände, etc) haben die Veranstaltung zu einer runden Sache gemacht. Und das Wetter war ohnehin nicht zu übertreffen…

0 Kommentare »

Hab mein Sequoia Lemon wieder zurück

beide S-Bögen des Sequoia Lemon Tenorsaxpophon

So, da ist es wieder, mein lieb gewonnenes Sequoia Lemon Tenorsaxophon. Ich hatte es noch einmal zu ToKo schicken müssen. Nein, es war nicht defekt.
Zum Lieferumfang des Saxophons gehört ein zweiter S-Bogen in Goldmessing (rechts im Bild). Dieser musste mir seinerzeit nachgeliefert werden. Als er bei mir eingetroffen war, hatte ich festgestellt, dass er nur mit großem Kraftaufwand auf das Sax zu bekommen war (und kaum wieder herunter…). Mit Rücksicht auf die Mechanik ging das so nicht.
Also habe ich mir einen Zeitraum ausgesucht, an dem ich das Saxophon weniger benötige. Da in den Osterferien (und in allen anderen Ferien auch) am Konservatorium Cottbus kein Unterricht stattfindet, habe ich mir diese Zeit ausgesucht. Mittwoch vor Ostern wurde das Paket mit dem Saxophon bei mir zu Hause abgeholt und gestern hatte ich es wieder. Die S-Bögen passen jetzt beide perfekt und durchgecheckt wurde das Sax auch gleich noch mal. Toller Service von ToKo.

0 Kommentare »

Venedig: der Tilt-Shift-Effekt

Heute wollte ich mit meinem neuen Adobe Photoshop Elements 9 einen Bildbearbeitungstipp von Torsten Kieslich auf perfekte-bildbearbeitung.de nachbauen, nämlich den Tilt-Shift-Trick (Vielen Dank, Torsten!). Dabei geht es um die Simulation der Verschwenkung eines Linsenssystems (bei Tilt & Shift Objektiven) mit Mitteln der Bildbearbeitung. Die Ergebnisse sehen aus wie Fotos von Modelllandschaften.
Ich habe mir dazu drei Fotos von unserer Reise nach Venedig herausgesucht, von denen ich dachte, dass sie für den gewünschten Effekt funktionieren würden. Alle drei Fotos sind vom Markusturm (Campanile di San Marco) aus entstanden.
Ich hoffe, man kann diesen Effekt in den Bildern andeutungsweise nachvollziehen.

0 Kommentare »

Schottland: die Ruine des Kilchurn Castle

Auf unserer Fahrt von Glasgow nach Oban haben wir nach dem Inveraray Castle noch die Ruine des Kilchurn Castle am Nordostufer von Loch Awe besichtigt (Eintritt frei). Wir haben erfahren, dass es sich um einen verfallenen Herrensitz aus dem 15. Jahrhundert handelt. Es soll der Sitz der Breadalbanes aus dem Campbell-Clan gewesen sein und lag ursprünglich auf einer Insel. Demnach wurde das Kilchurn Castle ca. um 1450 durch Colin Campbell, den ersten Lord von Glenorchy, als ein fünfstöckiger Wohnturm erbaut.
Meiner Meinung nach entwickelt die Ruine vor allem durch die von Wasser umgebene Lage in einer malerischen schottischen Landschaft ihren Reiz.

1 Kommentar »