Im Wechsel der Akkorde
Samstag, 02. Januar 2010

Safari 2009 – die zweite Pirsch

Also haben wir nach unserer ersten Pirsch unser Zelt im Tarhi Eco Camp bezogen und unser Mittagessen genossen (es war wirklich köstlich). Das Tarhi Camp war das einzige kleine Zeltlager mitten in der Wildnis auf unserer Safari und das wollten wir auf jeden Fall ausprobieren. (Statt dessen hätten wir auch eine hübsche und komfortable Lodge wählen können.) Nach einer kleinen Ruhepause nach dem Essen ging es dann auf zu unserer zweiten Pirsch. Dabei hatte es auch ein paar Tropfen geregnet. Dadurch ergab sich eine ganz besondere (Licht-)Stimmung. Eine ganze Weile lang haben wir nach einem Leoparden Ausschau gehalten und ihn auch mit einem Fernglas auf einem Baum ausgemacht. Aber da schien es ihm gut zu gehen und wir sind nicht auf Fotodistanz herangekommen. Toll zu beobachten waren allerdings die Löwenkinder, die ganz mobil waren und herumgespielt haben. Die Mama war bestimmt in der Nähe – hat sich aber nicht blicken lassen. Ab etwa 17:00 Uhr ging das Tageslicht schnell zur Neige und der Anteil an unscharfen Fotos stieg steil an. Bezogen auf die überwiegend relativ großen Brennweiten von mehr als 600 mm (kleinbildäquivalent) war keine Verschlusszeit mehr zu bekommen, die ich aus der Hand hätte halten können. Gegen 18:00 Uhr sind wir wieder zum Tarhi Camp zurückgekehrt und haben diesen schönen Tag ausklingen lassen.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.