Im Wechsel der Akkorde
Montag, 21. September 2009

mehr Spinnenbilder

Bereits vor einiger Zeit hatte ich von einem gefühlten, stärkeren Spinnenaufkommen berichtet. Dieser Eindruck hat sich gestern bei mir bestätigt. Ich möchte nicht von einer Plage sprechen – mich stören die Biester nicht. Aber es sind vielleicht mehr als in den Jahren zuvor? Andererseits könnte es sein, dass ich sie auf der Jagd nach abbildbaren Kleintieren nur stärker wahrnehme. Als Fotoobjekt sind die Spinnen eigentlich recht gut geeignet. Sie haben eine eher geringe Fluchtdistanz und verharren oft an einer Stelle. Das machen sie auch, wenn das Spinnennetz in dem sie sitzen im Wind flattert. Diese vom Wind verursachte Bewegung ist für mich als Fotografen unerwünscht, da ich so die Verschlusszeit verringern muss um noch einigermaßen scharfe Fotos zu bekommen. Außerdem ist das Fokussieren so natürlich reine Glückssache. Die Verbindung aus langer Brennweite und großer Blende sorgt für eine sehr geringe Schärfentiefe. Im Ergebnis sind dann etwa 95% der Fotos Ausschuss. Dennoch habe ich ein paar Bilder von diesen faszinierenden Tieren bereitgestellt.

Stichwörter: , , ,

Reaktionen zu “mehr Spinnenbilder” (2)

  1. auto blog

    iihhhhh, eigentlich kann ich ja keine Spinnen sehen, aber die Bilder sind doch richtig cool geworden. Mit welcher Kamera hast du die Bilder gemacht? Sind klasse geworden.

  2. Die Bilder habe ich mit meiner Canon 40D gemacht und es freut mich sehr, dass sie Dir gefallen.

    Beste Grüße aus Kenia!

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.