Im Wechsel der Akkorde
Donnerstag, 31. Dezember 2015

Mein Jahr 2015 in Zahlen

Unglaublich, wie schnell das Jahr 2015 schon wieder vergangen ist. Im Rückblick kann ich aber sagen, dass ich in den vergangenen 364 Tagen einiges geschafft habe.

Saxophon

Mein Saxophon habe ich in diesem Jahr insgesamt 203 Stunden gespielt. Davon entfallen 31 Stunden auf den Unterricht bei meinem Lehrer, der für mich immer einen Höhepunkt in der Woche und nach wie vor eine gute Motivation zum Üben darstellt.

Interessant finde ich, dass sich mein Übungspensum seit 2012 kontinuierlich gesteigert hat (2012: 165 Stunden, 2013: 173 Stunden, 2014: 186 Stunden). Allerdings konnte ich die Zeiten meines ersten Jahres, in dem ich mir für das Saxophon einen Lehrer genommen habe, nicht wiederholen: 2011 waren es 273 Stunden.

Ein bisschen stolz bin ich auf meine 1000. Stunde Saxophon, die ich erst gestern erreicht habe und für die ich immerhin ganze 5 Jahre Vorlauf benötigt habe.

Als Besonderheit in diesem Jahr würde ich den gut vierstündigen Saxophon-Workshop bei Timo Verbole am 20.07. nennen.
Einen Auftritt habe ich hingegen nicht absolviert.

Fotografie

Fotografiert habe ich in diesem Jahr auch und zwar etwa 3.458 Bilder, die an 56 verschiedenen Tagen entstanden sind und auf meiner Festplatte 110 GB belegen. In die Bearbeitung der Bilder habe ich aber vergleichsweise wenig Zeit investiert. Insbesondere die Erstellung von sphärischen HDR-Panoramen kostet immer ein paar Stunden meiner Freizeit, die ich auch für andere Zwecke gut gebrauchen kann.

Sport

Nicht unbedingt zu meinen Hobbies würde ich meine sportlichen Aktivitäten zählen. Aus Einsicht in die Notwendigkeit und wegen dem guten Gefühl danach, bin ich doch des Öfteren gelaufen.
Insgesamt habe ich mir in diesem Jahr 59 Mal die Laufschuhe angezogen und dabei 571 Kilometer zurückgelegt. Dafür habe ich in Summe 58,4 Stunden benötigt, was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 9,8 km/h ergibt.

Hier kann ich als Besonderheit auf meine Teilnahme am 5. DAK Firmenlauf Cottbus am 03.09. verweisen, bei dem ich den 221. Platz in der Männerwertung (von 766 männlichen Teilnehmern) mit einer Zeit von 20m:24s belegt habe. Die zu absolvierende Strecke betrug (knapp) 5 Kilometer. Zusammen mit den Mädels haben 1371 Läufer an diesem Ereignis teilgenommen. Meinen Zieleinlauf kann man noch immer hier bewundern.

Ein paar Fahrradtouren habe ich auch noch absolviert und zwar neun. Dabei sind 432 Kilometer zusammen gekommen und die 22 Stunden im Sattel ergeben eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 19,6 km/h.

Ausblick 2016

Für verrückt würde ich halten, wenn ich mir für das Musizieren und meine sportlichen Aktivitäten eine weitere Steigerung vornehmen wollte. Stattdessen werde ich dankbar und zufrieden sein, wenn ich auch im Jahr 2016 dafür in vergleichbarem Umfang Freizeit zur Verfügung habe.

Beim Fotografieren hoffe ich aber auf zusätzliche Motivation einerseits durch die geplante Anschaffung einer neuen Kamera und andererseits durch ein Urlaubsziel, welches mir viele interessante Fotomotive bieten sollte.

Außerdem gibt es in der neuen Version 3 des Panorama Studio von Tobias Hüllmandel einen HTML5-Viewer, durch den meine Panoramen auch auf Geräten dargestellt werden können, die kein Flash unterstützen. Für die Umwandlung meiner Panoramen in den neuen Viewer werde ich schon jetzt ein paar Tage einplanen.

In jedem Fall nehme ich mir vor, an dieser Stelle ein paar mehr Artikel als bisher zu schreiben.

Ich bin jedenfalls gespannt, was das neue Jahr in dieser Hinsicht für mich bereithält. Na ja, dauert ja nicht mehr lange…

VGWort-Zählermarke

Stichwörter: , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.