Im Wechsel der Akkorde
Sonntag, 16. Dezember 2012

Cubase 7 – ein Neuanfang

Mir ist fast noch ein bisschen schwindelig von meiner eigenen Entscheidung. Aber nun ist es getan: nach guten neun Jahren (vergleichsweise problemloser) Nutzung meiner DAW-Software Emagic Logic Platinum 5.5.1 auf eingefrorenem Stand – der letzten entwickelten Windows-Version – mache ich nun den Schritt zum nagelneuen Steinberg Cubase 7.

Natürlich war mir bereits 2003 klar, dass ich mit Logic nicht auf immer und ewig arbeiten würde. Aber ich habe den Tag des Umstiegs nicht unbedingt herbeigesehnt.
Das lag zum Einen an dem für mich immer noch ausreichenden Funktionsumfang und zum Anderen an dem Wissen, wie ich die Funktionen nutzen kann. Zusammen mit dem Softwaresampler EXS24 MkII und dem Hardware-Controller Logic Control ist das aus meiner Sicht auch heute noch ein ernstzunehmendes Werkzeug.
Allerdings nicht für Menschen, die die VST-Schnittstelle nutzen wollen, denn die war (zumindest auf der Windows-Plattform) nie ganz frei von Problemen.

Da ich mittlerweile durch die Fotobearbeitung die Vorteile eines aktuelleren 64bit-Betriebssystems schätzen gelernt habe, wollte ich die Kompromisse und Aufwände für Logic (das sich nur stabil unter Windows XP 32bit betreiben lässt) durch eine separate OS-Partition oder gar einen Zweitrechner nicht mehr haben.

Allerdings ist die DAW-Software nicht das einzige, was ich ersetzen muss: für meine MIDI-Interfaces Emagic AMT8 und Unitor8 bekomme ich keine Treiber mehr. Da ich meine Synthesizer und vor allem meine Hardware-Controller weiterhin betreiben möchte, brauche ich also ein neues MIDI-Interface.

Meine hervorragende und zuverlässige Soundkarte RME Hammerfall DIGI9652 wird leider auch nicht mehr mit Treibern für Windows 7 64bit ausgestattet. Hier ist es mir allerdings nicht schwer gefallen einen Ersatz zu finden: es ist die RME HDSPe RayDat geworden, an die ich meine A/D/A-Wandler wie gewohnt bei minimalster Latenz betreiben kann.

Mit Cubase 7 ist jetzt alles neu und zunächst mal sehr ungewohnt. Ich weigere mich standhaft zuzugeben, dass ich die Bedienung als sehr umständlich und holzig empfinde, denn das sind gewiss nur die Umgewöhnungserscheinungen (es hat schon eine ganze Weile gedauert, bis ich die Stelle gefunden habe, an der ich die Ein- und Ausgänge meiner Soundkarte konfigurieren konnte). Allerdings habe ich Cubase 7 auch gerade mal ein paar Stündchen zu laufen…

VGWort-Zählermarke

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.