Im Wechsel der Akkorde
Mittwoch, 11. April 2012

Das gute, alte Vermona E-Piano

Es ist bereits über 30 Jahre alt, das VERMONA E-Piano. Gekauft haben wir es im Februar 1981 bei „Takt und Ton“ in Berlin. Die letzten Jahre stand es nur im Keller und das ist dem Gerät wohl nicht so gut bekommen. Als es vor einiger Zeit wieder in Betrieb genommen werden sollte, gab es keinen Mucks mehr von sich. Nicht mal die Lampen gingen an.

Vermona E-Piano StromlaufplanAlso habe ich mal einen Blick hinein geworfen (siehe oben) und festgestellt, daß die Sicherung durch war. Eine probeweise neu eingesetzte Sicherung kam beim Einschalten sofort wieder. Klar, die Sicherung brennt nicht nur einfach so durch, dafür gibt es einen Grund.

Obwohl ich sogar nach einigem Suchen den E-Piano-Schaltplan gefunden habe, werde ich dem Grund für den Grund wohl nicht auf den Grund gehen. Soll das gute, alte E-Piano in Frieden ruhen oder einen neuen Besitzer finden.

Eine kleine, lustige Begebenheit ist mir zum Vermona E-Piano noch in Erinnerung geblieben. Wir haben das Gerät seinerzeit mangels Auto mit Bussen und Bahnen nach Hause transportiert. Es war in einem großen, schwarzen Koffer verpackt. Am S-Bahnhof Köpenick, als wir mit dem Koffer die Treppen runter gingen, drehten sich ein paar Leute um und staunten: „Das ist aber ein großer Besteckkoffer!“. :-)

Stichwörter: , , , ,

Reaktionen zu “Das gute, alte Vermona E-Piano” (eine)

  1. Das Teil kann man in einem Koffer tragen? Mein E-Piano mussten 4 starke Männer tragen… :)
    Verkaufst Du das Teil nun zufällig?

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.