Im Wechsel der Akkorde
Montag, 19. März 2012

Neue PanoramaStudio-Version 2.3

Schon am 15.03. hat Tobias Hüllmandel die neue Version 2.3 seines PanoramaStudios zur Verfügung gestellt, die für Nutzer der Version 2 ein kostenloses Update darstellt. Unter anderem ist es jetzt möglich, von einem Panorama eine stereographische Projektion (Little Planet) zu erstellen und als Bild zu speichern. Ein „Little Planet“ stellt in der Regel ein Kugelpanorama von oben auf eine Fläche projiziert dar. Oben sieht man ein Beispiel von meinem Versuch, ein HDR-Kugelpanorama an der Wilhelmsmuehle in Cottbus zu erstellen.

Neuerungen in der Version 2.3
Neben den Little Planets gibt es folgende interessante Neuerungen:
Eine Maskierungsfunktion erlaubt das Entfernen unerwünschter Bereiche aus dem Panorama. Das funktioniert so, dass man in einem einzelnen Bild die Stelle anmalen muss, die im Panorama nicht zu sehen sein soll. Damit konnte ich zum Beispiel mein Stativ sehr effektiv unsichtbar machen.
Der Kontrollpunkt-Editor wurde überarbeitet und erweitert. Damit kann man nun präzise eingreifen, wenn es Probleme beim Stitchen gibt.
Ausserdem wird noch eine verbesserte Linsenkorrektur im mehrreihigen Modus, die Aktualisierung der Digitalkamera-Datenbank, ein aktualisierter RAW-Import und weitere Verbesserungen im Detail genannt.

Ich habe gestern mit der neuen Version über mehrere Stunden gearbeitet und sie lief stabil. Ab und zu wurde bei aufwändigeren Berechnungen mal „Keine Rückmeldung“ eingeblendet – kurz darauf ging es dann aber wieder normal weiter.

Wer die Software noch nicht kennt: PanoramaStudio ist ein Stitcher, d.h. mehrere Fotos werden zu einem nahtlosen Panorama zusammengefügt. Schwerpunkt des Programms ist die möglichst komfortable automatische Erzeugung von qualitativ hochwertigen Panoramabildern. Und meiner Erfahrung nach gelingt das sehr gut. Dennoch bietet das Programm auch Korrekturmöglichkeiten. Neben dem Speichern der erzeugten Panoramen in verschiedenen Dateiformaten, finde ich vor allem die Ausgabe als interaktives 3D-Panorama oder als Bildschirmschoner sehr komfortabel.

Es gibt zwei Varianten des Programms: das „normale“ PanoramaStudio für 34,95 € und die Pro-Version für 69,90 €. In PanoramaStudio Pro werden zusätzlich beliebige mehrreihige und vollsphärische 360×180°-Panoramen unterstützt. Nur in der Pro-Version ist auch die Arbeitsfläche während der Nachbearbeitung zwischen 2D- und 3D-Ansicht umschaltbar und nur hier gibt es den Kontrollpunkt-Editor. Die unter den obigen Links zum Download angebotenen Demoversionen sind voll funktionsfähig.

Abschließend noch ein Little Planet von meinem HDR-Kugelpanorama vom Cottbuser Klosterplatz (wobei ich dort schon den Panoramakopf aus dem Nadir herausoperiert habe).

VGWort-Zählermarke

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.