Im Wechsel der Akkorde
Mittwoch, 28. Dezember 2011

Flugplatzmuseum Cottbus: noch ein HDR-Panorama

Flugplatzmuseum Cottbus

Vorab: ich habe weder eine heimliche noch eine unheimliche Neigung zu militärischen Motiven. Die Aufnahmen habe ich zusammen mit diesen (und einigen anderen, die noch auf meiner Festplatte warten) bei einem Besuch des Flugplatzmuseums Cottbus Anfang Dezember gemacht. Dieser Ort bot sich einfach zum Fotografieren eines Panoramas an, da mir dort wenig bis gar keine Menschen vor das Objektiv liefen und etwas mehr zu sehen ist als Feld, Wald und Wiese.

Dieses Bild ist ein aus 9 Teilbildern im Hochformat zusammengesetzer Ausschnitt aus einer Aufnahmereihe für ein 360°-Panorama. Jedes dieser 9 Teilbilder wurde in Photomatix aus einer Belichtungsreihe mit 3 Bildern (-2EV, 0EV, +2 EV) zu einem HDR-Bild verrechnet und gemapped. Diese 9 HDR-Bilder habe ich dann mit der Photomerge-Funktion von Photoshop Elements 9 zusammennähen (stitchen) lassen.

Zwischenzeitlich habe ich in einem der „222 Profitipps für bessere Fotos“ von Reinhard Wagner in seinem Buch „Foto-Workshops“ (ISBN: 978-3-645-60039-2) gelesen, dass man dabei besser anders vorgehen sollte: zuerst die Belichtungsreihe zu einem HDR-Bild verrechnen lassen (ohne tonemapping), dann stichten und erst für das gestitchte HDR-Panorama das Tonemapping durchführen. Damit erspart man sich Farb- und Helligkeitsunterschiede der Einzelbilder, wie sie bei unterschiedlichem Kontrastumfang der einzelnen Belichtungsreihen auftreten können.
Dazu fehlt mir im Moment jedoch noch das Handwerkzeug, denn mein „Stitcher“ (Photoshop Elements) kann nicht mit HDR-Bildern (mit 16 Bit oder mehr pro Farbkanal) umgehen.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.