Im Wechsel der Akkorde
Sonntag, 12. August 2007

Windows Vista (7) und der MIDI-Mapper (MIDI-Out)

Windows Vista (und Windows 7) soll ja das schönste und beste Windows sein, daß es ja gab. Und so dachte ich mir, installierst Du es auch mal und siehe da, es sieht doch wirklich schick aus, mit dieser Aero-Glas-Oberfläche. Aber ob unter der Haube auch alles so golden glänzt?

Um möglichst wenig Probleme zu bekommen, habe ich Vista Ultimate in der 32 Bit-Version verwendet. Besonders wichtig ist, daß auch alle Hardware mit dem neuen System problemlos läuft, da sind natürlich in erster Linie die Hersteller gefragt. Für mein externes MIDI-Interface (Edirol UM-880) und Audio-Interface (MOTU 828 MK II Firewire) kann ich das uneingeschränkt bejaen, da gibt es auf den jeweiligen Internetseiten aktuelle Treiber für Windows Vista (32- und 64-Bit) zum Download. Und die Installation verlief auch problemlos, die Geräte funktionieren auf Anhieb.

Das Problem

Gut, dachte ich, dann kann ich mir ja mal schnell ein paar meiner Lieblings-MIDI-Hersteller-Demosongs anhören, die laß ich manchmal ganz gerne auch als Hintergrundberieselung laufen. Doch irgendwie klingt Yamahas “Nobody Knows” recht seltsam:
Nobody Knows – Yamaha MI... – MS GS Wavetabel Synth
Und so sollte es eigentlich klingen, auf einem Yamaha MU-100 mit VL-Board:
Nobody Knows – Yamaha MIDI Demo – Yamaha MU100

Aber klar, ich muß ja dem Windows MIDI-Mapper auch sagen, wo er die MIDI-Daten hinschicken soll. Kein Problem, schnell in der Systemsteurung die Audio-Konfiguration aufrufen und das Standardgerät für die Musikwiedergabe einstellen. Nanu, wo sind sie denn die Einstellungen, sonst bei “Audio” als dritte Gruppe “MIDI-Musikwiedergabe” unter “Soundwiedergabe und -aufnahme” zu finden. Einfach weg, nicht mehr da, verschwunden. Nun war guter Rat teuer.

Die Lösung

Putzlowitschs Vista MIDI-Mapper Control-PanelWie so oft, wenn etwas nicht so will wie es soll, habe ich zu dem Problem das Internet befragt. Ja, auch andere sind schon darüber gestolpert, auch gibt es den MIDI-Mapper in Vista (Windows 7) noch, er kann nur nicht mehr unmittelbar eingestellt werden. Das heißt, man kann schon, müßte dazu aber direkt mit Regedit in den Konfigurationseingeweiden des Systems rumdoktern. Kein wirklich befriedigender Zustand.
Also habe ich als gestandener Programmierer mal schnell meine Entwicklungsumgebung angeworfen und herausgekommen ist ein kleines (etwa 50k großes), aber feines Control-Panel für die Systemsteureung.

Download (putzlowitsch.de): Putzlowitschs Vista MIDI-Mapper Control-Panel Version 0.93

Der Inhalt der ZIP-Datei muß in das Verzeichnis “\windows\system32″, bei 64-Bit-Systemen nach “\windows\SysWOW64″ kopiert werden. Man findet das MIDI-Mapper Control-Panel bei Windows Vista dann unter “Weitere Optionen” in der Systemsteurung oder in der klassischen Ansicht mittendrin bei P wie Putzlowitsch. Bei Windows 7 muß man die Anzeige von “Kategorie” auf “Große Symbole” oder “Kleine Symbole” umschalten. Dann findet man das Control Panel in der Liste, bei Windows 7 64Bit mit dem Vermerk (32-Bit).

Die Bedienung stellt sich recht einfach dar. In dem Listenfeld findet man alle im System registrierten MIDI-Out-Geräte. Wenn man jetzt eins davon auswählt, welches nicht das aktuelle ist, wird der “Übernehmen”-Button aktiv und man kann die Einstellung speichern. Oder gleich mit “OK” speichern und den Dialog schließen.

Hintergrund

Ohne Zuweisung eines MIDI-Out-Gerätes wird alles, was der Mediaplayer abspielt, an den DirectMusic-Sythesizer ausgegeben, einen Microsoft-Software Synthesizer der im System als “Microsoft GS Wavetable Synth” zu finden ist. Wie das “GS” im Namen schon erahnen läßt, hat sich Microsoft dabei von Roland etwas unter die Arme greifen lassen. Und richtig, die Klänge in der gut 3MB großen gm.dls-Datei wurden von Roland lizensiert, namentlich ein “16-bit GS sound set” mit “226 melodic + 9 drum instruments”.

Nun sagt “GS” noch nichts über die Qualität der Sounds aus, lediglich die Erweiterung der Klänge um bestimmte Variationen wird definiert. So gibt es gerade im Bereich SFX (Soundeffekt) einige interessante, zusätzliche Sounds, wie Autostarten, -vorbeifahren und -crash, Fußschritte, Herzschlag, Hunde, Pferdegalopp und Ähnliches. Creative Labs hat 1994 daraus ein ganz witziges MIDI-Demo zur Soundblaster AWE32 gemacht:
Creative Labs MIDI-Demo 1994 SFX Soundeffekte

Wie sehr das Hörerlebnis bei MIDI-Dateien von der Qualität der Klangerzeugung abhängt, läßt sich eindrucksvoll mit Mozarts “Eine kleine Nachtmusik” demonstrieren, hier eine Roland-GS-MIDI-Demo. Da kann ich nur jeden bedauern, der nicht mehr als diesen halbherzig umgesetzten MS-Standard-Softsynth zur Verfügung hat:
Mozart – Eine kleine Nac...f Microsoft GS Wavetable Synth
Und so klingt es auf einem Roland XV-5050 (ohne Zusatzboards):
Mozart – Eine kleine Nachtmusik auf Roland XV-5050

Kurz und gut, ich bin froh, auch unter Windows Vista nicht auf den etwas trötigen “Microsoft GS Wavetable Synthesizer” angewiesen zu sein. Eine interessante Alternative zu externen Soundmodulen sind noch hochwertige Waveblaster-Addon-Boards wie Rolands SCB-55 oder Yamahas DB-50XG. Selbst der originale Wave-Blaster von Creative klingt noch besser als das MS-Softwareteil. Mehr dazu demnächst…

Stichwörter: , , ,

Reaktionen zu “Windows Vista (7) und der MIDI-Mapper (MIDI-Out)” (140)

  1. Hallo Ingo
    Hatte genau dasselbe erlebt mit midi auf vista. Hab auch schon
    den ‘Putzlowitsch’ runtergeladen – funktioniert wunderbar.
    Aber hast Du ein Ahnung, warum vista für seine Software-Synths
    nicht genug Rechenkapazität zur Verfügung stellt? Bzw. wo/wie
    man sowas einstellen/verteilen könnte?
    Der Roland VSC kommt erst bei recht viel Polyphonie ins Schwitzen. Aber der YAMAHA S-YXG50 kann überhaupt nur noch 1-stimmig spielen! Stell Dir das mal vor – so ein Quatsch, dabei hab ich eine superschnelle Core-Duo-Maschine mit 2 GB Ram ect., und ich wäre explizit auf diesen Softsynth mit gewissen Klängen angewiesen.
    Ich bin für alle Hinweise in Sachen midi auf vista dankbar!
    Paul

  2. Hallo Paul,

    kann es sein, daß Du drüben bei Putzlowitsch auch schon nachgefragt hattest? Dann muß ich jetzt mal schnell klarstellen, daß der Ingo hier und der Putzlowitsch dort dieselbe Person sind.

    Bei dem Problem kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Habe mir mal die Testversion (4.21.03) vom YAMAHA S-YXG50 runtergeladen und in Vista installiert. Da funktioniert bei mir gar nichts, es wird kein MIDI-Device “YAMAHA XG Softsythesizer” installiert, auch das Control-Panel von Yamaha läßt sich nicht aufrufen. Hätte mich ja mal interessiert, wie das so ist, mit dem S-YXG50, aber geht bei mir halt nicht.

    Gruß
    Ingo (Putzlowitsch)

  3. hallo,

    ein Wunder, dass du aus dem YAMAHA S-YXG50 überhaupt was raus bekommst – seit XP funktioniert er dank M$ garnicht mehr :-(

  4. Ich hab viel mit S-YXG50/70/100 herumgebastelt, da ich über meine WF192 Soundkarte und FF VII/FF VIII alle nötigen Installationen und Lizenzen hatte. Leider waren die Softsynths nur unter Win98 lauffähig. Die bei bestimmten Toshiba Laptops beigelegte S-YXG50 hat selbst unter XP-SP2 super funktioniert. Bei Final Fantasy VIII war auch eine XG Soundfont dabei, die mit dem ‘Microsoft GS Wavetable Synthesizer’ kompatibel war. Der Klang war damit aber echt grottenschlecht! (zur historischen Entlastung von Roland;)

    Yahiko

  5. Vielen Dank hat mir sehr geholfen

  6. Hallo Ingo,

    tolles Tool, hat mir sehr geholfen. Vielen Dank.
    Kann es sein, dass es sich nur unter Vista 32 in die Systemsteuerung integrieren lässt. Bei geht es nämlich nur, wenn ich es von Hand aufrufe. Ist aber nicht schlimm, habe mir ne Verknüpfung gemacht und so geht es dann auch.

    Viele Grüsse

    Jochen

  7. Schon möglich, daß es nur unter dem 32-Bit Vista direkt in der Systemsteuerung läuft. Mit 64-Bit Vista konnte ich es mangels eines solchen noch nicht testen. Aber gut, das es wenigstens mit der Verknüpfung funktioniert.

  8. Die integration in die Vista Systemsteuerung funktioniert (bei mir) für 64-Bit (Ultimate) wie folgt:
    Datei nich in system32 sondern in den Ordner “SysWOW64″ kopieren, der Eintrag ist dann wie schon beschrieben in der Systemsteuerung vorhanden und zwar in der Gruppe “32 BIT Steuerungselemente anzeigen” in der klassischen Ansicht. Hoffe das hilft dem einem oder anderen…
    @Ingo – tolles tool, erspart des registry gepfusche…

  9. Danke für den Hinweis.
    Sobald ich selber Vista 64-Bit habe, werde ich mal versuchen, eine native 64-Bit-Version zu kompilieren. Wird aber nicht heute oder morgen werden :-)

  10. Magios242

    Ey Kollege

    super Programm hat mir wirklich sehr weitegeholfen!
    Andere Ratschläge haben versagt undzwar auf des übelste!
    Habe auch Vista und nichts lief!! Weder MIDI in noch out!
    Habe Prog installiert und es klappt super!!
    Danke

  11. Also den S-YXG50 hab ich nur unter WinXP zum laufen bekommen. Unter Vista lässt sich der Softsynth selbst mit der Kompatibilitätsoption für XP SP2 nicht korrekt installieren. Das Problem scheint die Installation des Software-Gerätetreibers zu sein. Selbst eine Installation über die Geräte-INF-Datei (erfordert Extraktion des Softwarepaketes) scheitert. Das kann man sogar noch beheben, indem man über den Gerätemanager -> Computer-Name markieren -> Aktion -> Legacyhardware installieren geht. Dann klickt man sich bis zum “Disketten”-Button durch und wählt die INF-Datei vom S-YXG50. Der Softsynth wird dann sogar ins Vista-System installiert, AAABER – er funzt leider nicht (gibt kein Ton aus).
    Das ändert sich auch nicht, wenn man vor der INF-Installation den Softsynth versucht normal per Setup im Kompatibilitätsmodus zu installieren. Man kann dann zwar den XGPlayer und auch die Systemsteuerung (die Taskbar-Applikation und die Systemsteuerung ungs-Applikation müssen manuell kopiert werden) aufrufen, aber es kommt leider kein Pieps vom Softsynth.
    Unter Vista wird der Softsynth seltsamerweise auch nicht im Audio-Bereich gelistet. Weder als Unterpunkt der Soundkarte noch als eigenständiges Audiogerät. Das war unter XP anders, dort wurde der Softsynth im Mixer quasi als Teil der Soundkarte integriert.
    Dank des putzlowitsch’en MIDI Control Panels kann man nun zwar den Softsynth auswählen, aber leider kommt eben noch kein Pieps. Die MIDI’s werden aber schon (stumm) gespielt und es kommt auch nicht zum Absturz (im XGPlayer sieht man die Pegel der Kanäle). Ich vermute daher ganz stark, dass es einfach an der mangelnden Audio-Integration unter Vista liegt, dass dem S-YXG50 da ein Pflaster auf dem Mund klebt. Ich nehme an, dass der Softsynth auch unter Vista (zumindest unter der 32-Bit Version) laufen würde, wenn er richtig integriert wird. Dazu müsste aber wohl das Setup komplett umgestrickt werden.
    Ein Umweg wäre eine Virtualisierung unter Vista. Also z.B. VMPlayer installieren, mit VMX Builder nen virtuellen PC zusammenstellen und dann XP auf der virtuellen Maschine installieren. Da läuft dann natürlich auch der S-YXG50 ;) – (selbst getestet). Einziger Wermutstropfen – durch die Virtualisierung ist u.a. durch den Speicherzugriff der Softsynthi leider nicht immer synchron. Vielleicht kann man ja dem VMPlayer beibringen weniger auf die Festplatte zuzugreifen.
    Ich find’s schade, dass Yamaha den S-YXG50 eingestellt hat. Als zusätzliche Softwarelösung wertet der Software-Wavetable die vorhandene Soundkarte im Bereich MIDI-Klangerzeugung doch erheblich auf. Da kommt der Microsoft GS Synth, welcher mit Roland-Sounds daherkommt bei weitem nicht ran.

  12. Hallo Ingo,

    Ich möchte Dir einen riesengrossen Lorbeerkranz winden! Das ist einfach genial, was Du da gemacht hast. Obschon ich auch u.a. Programmierer bin, hätte ich nicht selber machen können, weil meine Entwicklungen nicht so auf MS sind und weil ich nicht wusste, wo das Problem lag.

    Für die Microsoftbrüder ist es beschämend, dass sie dies NICHT EINMAL NACH DEM SP1 behoben haben! Traurige Gesellen. Ist hat MS, lange warten, bis was passiert. Nebst Dir und einigen anderen hier, die es gefunden haben, wird es weltweit tausende geben, die am Verzweifeln sind! Gut gibt es solche, die es einfach so machen. BRAVO!!!

    Als Dank kann ich Dir ein paar gute Midi-Files auf meinem Serverli bereitstellen. Maile mir einfach, dann mache ich es sofort! zwar diese, die Du selber einmal anhören kannst mit dem guten aber preiswerten S500.
    http://go.to/psr-s500

    Wenn interessiert, suche bei Ebay.ch nach PSR-S500 und schreibe mir, dann werde ich Dir den Link geben :-)

  13. Noch was. Ggf wäre es gut, wenn man es noch auf Englisch anbieten würde, damit es von den Suchmaschinen auch geindexed wird und tausend anderer hilft!

  14. Danke für die Blumen :-)

    Da mir bereits ein reges internationales Interesse aufgefallen war, habe ich vor einiger Zeit zumindest die “Benutzeroberfläche” für ein paar Sprachen internationalisiert. Ansonsten sieht es aber mit meinen Englischkenntnissen nicht so gut aus. Deshalb halte ich mich mit einer entsprechenden Version dieses Artikels auch zurück.

    Habe mir mal die Jazz-Demos angehört, da kam mir ein Song doch sehr bekannt vor :-) Das dgeneric.mid, was ab 0:15:24 zu hören ist, ist “Jazz Lagoon” von John Campbell und war beim Roland Souncanvas SC-55 einer der ROM-Demosongs. Beim SCB-55 gehörte es zu den etwa 100 beiligenden Demo-MIDI-Dateien.
    Schon interessant, welche Wege diese Sachen so nehmen.

  15. Hallo Ingo und alle Vista-midi-Geschädigten
    Hurra, mein Softsynth YAMAHA S-YXG50 läuft auf Vista! Offenbar war es weniger Vista, als vielmehr die Soundkarte (bzw. das hin und her zwischen Win und Karte), die Mühe hatte mit diesem Softsynth. Auf meinem Notebook unter Vista-ultimate(32bit) und einer ‘VIA-HD-Audio'(onBoard) jedenfalls läuft jetzt alles wie geschmiert. Insofern direkt schade, dass ich Vista lediglich für den Flightsim benutze – arbeiten tue ich nach wie vor (und wahrscheinlich solange, bis die Maschine den Geist aufgibt) auf der XP-Partition desselben Notebooks! Zuvieles ist mir zublöd bei Vista – z.B. verbratet dieselbe Maschine unter Verwendung derselben Programme bei derselben Arbeit ca. doppelt soviel Akkuleistung! …Weil man Win jetzt ja auch auf dem Mac 1:1 einrichten kann, wird mein nächstes Notebook wahrscheinlich sowieso weiss und edel sein, und es wird mit einer Akkuladung 4-5 Stunden arbeiten!
    Wünsche allen alles Gute und möglichst wenig Ärger mit Win & Ko.
    Liebe Grüsse Paul

  16. Lieber Ingo,

    ein herzliches Dankeschön, endlich laufen ein paar meiner Programme wieder. -lächel-

    Lieben Gruß

    Hans

  17. Nochmals kurz aber heftig an Ingo und alle Vista-midi-Geschädigten!

    >> Was ich erst grad zufällig gefunden habe: es funktioniert zu 100% und macht total glücklich: TiMidity – ein 512-stimmiger, erstklassiger midi-Softsynth, frei erhältlich für alle Plat- formen! (Vista, XP, Mac, Linux). Mittels ‘viena.exe’ und über verschiedene freeware-sf2-Soundfonts aus dem Netz ist das Teil beliebig erweiterbar – echt grossartig! Unglaublich, dass sich dieser Geheimtip nicht bereits überall herumgesprochen hat…
    Hier die entsprechenden Links:
    ‘TiMidity’ = http://forums.scummvm.org/viewtopic.php?t=5346
    ‘viena’ = http://www.synthfont.com/ (Link geändert, Danke an Lars)
    Die Installation von TiMidity ist ein bisschen umständlich, aber es lohnt sich wirklich. Jetzt brauch ich weder Roland VSC noch Yamaha SYG – TiMidity mit geeigneten Soundfonts schläg sie alle – und erst noch gratis. Für Vista brauchts natürlich noch das Super-Putzlowitsch-midiMapper-Teil, aber dann steht dem midi-Glück nichts mehr im Wege.
    Ich wünsche alles Gute für die Installation und dann viel Spass mit den neuen midi-Sounds! …Vielleicht wird mein nächstes Notebook doch nicht weiss und edel sein, sondern vielleicht farbig und mit Linux drin – für midi wäre jedenfalls schon gesorgt…
    Gruss Paul

  18. Danke für dein MIDI Mapper. sehr nützlich!!! yeah.

  19. Da schlackern mir ja die Ohren ;) – wirklich ein feiner Geheimtip. Vor allem lässt sich TiMidity mittels Soundfont super anpassen. Verwende momentan Shan’s Soundfont. Ich bin zwar über TiMidity bereits bei Ubuntu gestolpert, aber hab es wohl nicht so ernst genommen. Also ich kann es auch nur allen Midi-Geschädigten empfehlen. Läuft unter Vista 1A.

  20. Yamahas “Nobody Knows” hat es mir wirklich angetan, weiss jemand wo ich das zum Download finde?

  21. Hallo Paul!
    Kann stu mir fieleicht helfen, ich lade das Super-Putzlowitsch-midiMapper und habe gemerkt dass du komst mit sachen sehr gud ein. Ich nächte meine E-Guitare am PC einschalten und es werde für mich super das ich spilen kann und beischpil mit begleitung andere instrumente, es werde für mich grose spas. Kannst du mir par tip schreiben. Danke in voraus und verzeie mein schlechte Deutsch kenntnis.
    Grüße Zoran

  22. Hi Ingo,

    ich hab das Programm jetzt auch runtergeladen und in das angegebene Verzeichnis Windows/win32 eingetragen. In der Systemsteuerung steht auch das Programm ordentlich drin und ich hab jetzt zwei zusätzliche Eintragsmöglichkeiten: “Panasonic Musical Instrument” und “MIDIOUT2 (Panasonic Musical Ins “. Jedoch, immer wenn ich beispielsweise auf “Midiout2 (…) ” klicke, ist es beim zweiten Anwählen wieder auf Panasonic Musical Instrument und darüber hinaus hört manplötzlich keinen Sound mehr. PS: Panasonic ist mein Software Programm zu meinem Keyboard. Unter XP konnte ich das Programm ganz einfach mit meinem Keyboard über USB verbinden.

    Auf jeden Fall bin ich dank deiner Hilfe schon weiter gekommen. Nur wie gesagt, bis jetzt höre ich noch keinen Ton…

    Grüßle

    Phineas

  23. Hmmm, das läßt sich so aus der Ferne schlecht beurteilen, was da schief läuft. Ich habe das Control-Panel z.B. noch nicht in Vista mit aktuellem Servicepack getestet, möglicherweise hängt es damit zusammen.

    Zudem könnte auch der MIDI-Treiber selbst das Problem sein, er läßt sich zwar vielleicht unter Windows Vista installieren, funktioniert aber nicht richtig. Das kenne ich z.B. vom Clavia “Nord Modular G2″, da läßt sich er Treiber auch unter Vista installieren, das Gerät ist dann aber trotzdem nicht ansprechbar.

  24. Hallo Ingo!
    Endlich mal eine praktische Hilfe. ich habe schon bei soundsoviel hotlines angerufen. Keiner konnten mir den entscheidenden Hinweis geben, nur endloses Geschwafel.
    Deine Lösung hat sofort funktioniert.

    Vielen, vielen Dank

    Gerhard

  25. Hallo Ingo
    Super, dass sich jemand für die Musiker einsetzt.
    Ich habe den Vista MIDI-Mapper installiert. Ich kann ihn auch in der Systemsteuerung starten. Dort erscheint aber nur der “Microsoft GS Wavetable Synth”. Ich habe aber einen Sound Canvas SC88 von Roland an einem USB Port angeschlossen. Muss ich zusätzlich noch etwas installieren, damit dieser in der Auwahl erscheint?
    Gruss und vielen Dank für die Antwort.
    Robert

  26. Meines Wissens hat das SC-88 keinen USB-Anschluß, oder wurde dieser irgendwann mal nachgerüstet?
    Falls Du einen einfachen MIDI-zu-USB-Adapter verwendest, muß dafür natürlich ein funktionierender Treiber installiert sein. Dann sollte dieser auch in der Liste als Auswahlmöglichkeit auftauchen.

  27. Hans-Jürgen

    Hallo Ingo,

    schließe mich dem Lobgesang an. Dein MIDI-Mapper zusammen mit TiMidity ist eine super Lösung für Vista. Tausend Dank !!

  28. […] das entsprechende Setuptool aus der Systemsteuerung entfernen sollte. Ist aber kein Problem, da man hier ein Alternativtool downloaden kann. Zur Installation muss das Tool nach […]

  29. […] first that I found was the Windows Vista MIDI Mapper control panel and minutes later the Vista MIDI fix. The control panel application fixed my problem but only lists […]

  30. Mhh ich hab mal eine Frage. Ich kann jetzt nicht behaupten das ich mich super gut mit PC’s usw. auskenne aber ich habe eine Problem. Ich habe mir auf meinen Leptop das Vista Home Premium 32-bit installiert und seit bekomme ich keinen Ton mehr. Unten rechts wen ich Wiedergabegeräte gehe wird schon das Gerät angezeicht aber er sagt es sei nicht angeschlossen. Aber ich kann es ja gar nicht abschließen dar es ja intergriert am Leptop ist und weil ich schon am Verzweifeln bin würde ich mich freun wen mir wer von euch weiterhelfn könnte. Ich bedanke mich schon mal im Voraus

  31. Hi Dominik,

    du solltest überprüfen, ob Du einen Treiber für deine Soundkarte installiert hast.
    Start – Einstellungen – Systemsteuerung – System und dann auf den Registerreiter “Gerätemanager” klicken.

    Gruß
    Frankie

  32. Hallo Musikkollegen

    habe das alles auf Vista Ultimate mit meinem Externen Rolan d Sound- Canvas, mit Band in A Box ausprobiert,ich habe mich nur geärgert.
    Somit habe ich Ulimate wieder verkauft.
    Dasselbe Problem ist genauso in Windows 7 vorhanden.
    Microsoft hat noch nichts dazugelernt.
    Schade fürs Geld.
    Das ist eine Faust ins Gesicht jedes Musikschaffenden.

    Gruss

    Renato

  33. Das Problem ist möglichwerweise, daß es keinen unter Vista oder Windows 7 funktionierenden Treiber für Dein MIDI-Interface gibt. Welches MIDI-Interface verwendest Du denn?

    Sofern der MIDI-Treiber ordentlich im System installiert ist und funktioniert sollte es eigentlich auch mit dem externen Soundcanvas klappen.

  34. Hi
    Frankie ich habe deine Anweisungen befolgt aber der Treiber ist installiert und is auf dem neusteb Stand. Nur mein Ton geht immer noch nicht und es heißt immer noch das Gerät sei nicht abgeschlossen ( es ist ein Leptop die Ton-Anlage ist immer dran) bitte helft mir ich bin am verzeifeln

  35. Hallo zusammen

    Ich habe Midisport 2X2 von Midiman und US122 von Tascam.
    Beide funzen nicht unter Vista oder Windows 7.
    64 bit Version mus mann gar nicht erst probieren, das geht sowiso nicht.
    Schade für die Zeit um weitere Tests zu machen.
    Ich werde vorläufig bei meinem XP bleiben und später vielleicht auch auf Mac wechseln.
    Mac ist für Musikschaffende wohl immer noch das beste.

    Mfg

    Renato

  36. Zum M-Audio Midisport kann ich nichts weiter sagen, aber mein Tascam US-122 (ohne L) habe ich grad mal schnell unter Windows 7 (RC-Testversion) in Betrieb genommen.

    Dazu habe ich bei Tascam den aktuellen Treiber v3.40 runtergeladen und installiert. Hierbei ist unter Windows 7 zu beachten, daß man das Setupprogramm im Vista-Kompatibilitätsmodus startet. Dann habe ich das US-122 angeschlossen, im der Windows-Systemsteuerung findet man auch das Tascam-Control-Panel. Dann habe ich “Putzlowitschs Vista MIDI-Mapper Control-Panel” per Rechtsklick in der Systemsteuerung ausgeführt, dort den US-122 Midi Port ausgewählt und übernommen.

    Nun spielt selbst der Windows-Mediaplayer ganz brav MIDI-Dateien auf meinem SoundCanvas SC-88 VL ab, welches ich über MIDI-Out des US122 mit dem MIDI-In-A verbunden habe.

    Sollte so in etwa auch mit Windows Vista funktionieren.

  37. Danke Ingo ich werde es ausprobieren.

    MFG

    Renato

  38. Ich habe nch keine Antwort bekommen und habe immer noch keinen Ton.
    Bitte Helft!

  39. @Dominik: Hast Du vielleicht ein anderes Ausgabegerät als Standard definiert ?

    Das Vista MIDI-Mapper Control-Panel wird unter Vista 64 Bit und Windows 7 64 Bit nicht angezeigt.

    Bei Vista 32-Bit und Windows 7 32-Bit wird es angezeigt.

    MFG
    Frankie

  40. Hi ho,
    ich hätte da mal n problem^^
    Und zwar hab ich nen Laptop mit Vista Home Premium und ich arbeite viel mit Guitar Pro, das ja bekanntlich Midi zur Wiedergabe nutzt. Vor kurzem hab ich ein schönes altes Game installiert (Final Fantasy VII – ich steh halt auf Oldscool games^^) und seitdem klingt die Midiwiedergabe absolut besch…eiden… (nicht dass MS Wavetable Synth jemals besonders gut geklungen hätte aber jetz klingt’s halt richtig mies) ich kenn mich jetz mit Computern nur etwas oberflächlich aus, kann mir einer von euch vielleicht weiterhelfen das Teil wieder zum klingen zu bringen? Weil sonst fallen mir noch die Ohren ab xD

    Tim

  41. Stefan W.

    Tausend Dank!

    Hatte gerade mal wieder meine alten Midis durchhören wollen und musste feststellen, dass alles irgendwie abgehackt und grob klang, weit von dem entfernt, wie ich es mal vorgesehen hatte.

    Dank des Midi-Mappers konnte ich jetzt endlich von MS GS Synth zu den reguläre SB X-Fi Synths wechseln, die stark denen meiner alten AWE32 ähneln und damit auch sehr gut zu meinen alten Dateien passen.

    Vielen Dank nochmal für dieses Tool!

    PS: Allerdings frage ich mich noch, wo ich einen Ersatz für den Soundfont-Manager von Creative herbekomme. Unter XP gab es den noch, unter Vista fehlt er wiedermal. Dann könnte ich auch andere Instrumentensätze wieder laden…

  42. Hoi,
    wie sieht es denn in Windows 7 aus – da gibt es ja offenbar auch keine Möglichkeit mehr, MIDI in oder MIDI out zu wählen. Funktioniert der Mapper auch unter win7 – 32 bit?

    Danke schon mal vorab für alle nützlichen Hinweise (ich versuche, sowohl ein mt4 als auch den stinknormalen MPU-410-kompatiblen onboard – MIDI-Anschluß zum Laufen zu bringen – ohne Ansatz zu einem Erfolg bislang)

    Gruß,
    U.

  43. Also in der Windows-7-RC-Testversion (32Bit) funktionierts noch, siehe auch mein Kommentar weiter oben. Die Verkaufsversion bekomme ich erst morgen.

  44. Hallo, Ingo,
    danke für den Hinweis. Klingt aber so ein bißchen nach DOS 5.6 – Zeiten, von pluck and pray weit entfernt. Undocumnented non-features, würde ich mal sagen. Windows – from the people who brought you EDLIN! Vielleicht ist es doch eine gute Idee, für eine reine Musikmachkiste (auch mit älterer Hardware) auf XP zurückzugreifen, oder?

  45. Ich habe mir grad einen modernen Rechner konfiguriert, Core i7, 6 GB RAM und alles ausgesucht leise Komponenenten.

    Meine erste Aktion war, ein Windows XP sauber zu installieren. Noch gibt es Treiber für XP und brandaktuelle Hardware, aber wer weiß, wie lange noch. Und auch für ältere Hardware sieht es mit XP-Treibern noch halbwegs gut aus. Damit dürfte XP derzeit immer noch ganz gut den Spagat zwischen Neu und Alt schaffen. Dashalb wird wohl Windows-XP auch noch für eine Weile mein Produktions-System bleiben.

    Das neue Windows 7 kommt dann erstmal auf eine zweite Platte (im Wechselrahmen). Und da kann ich dann in Ruhe gucken, was damit noch geht und was nicht mehr.

    Ich bin übrigens mit DR-DOS 5 auf einem Vobis-386SX groß geworden :-)

  46. Pillepalle :) ALGOL 60 auf ner Z22 mit Röhren-CPU und Ringkernspeicher, ca. 1969 (noch in der Schule), später dann CP/M auf nem Z80, und den ersten Wavetable-Softwaresynthesizer hab ich auf nem KIM 65 (6502-SBC) mit sagenhaften 2 kB RAM implementiert – allerdings mit wesentlichen Fremdanteilen im Sourcecode. Aber in den letzten Jahren ist das Selbstschreiben leider weniger geworden.

    Ich werde dann auf der Kiste (immerhin auch mit nem X2 3800+) mal zusätzlich (oder anstatt von W7, das kommt dann lieber auf die Bildverarbeitungsmaschine, oder ist MS jetzt taub UND blind?) XP installieren, müßte ja gehen, Platz ist genug da. Herzlichen Dank für Deinen kompetenten Rat!

    Gruß,
    U.

  47. Gut, gut, da kann ich nicht mithalten :-)

    Wobei ich mit dem 386SX nur den Einstieg in die PC-Welt meinte, da war ich 24, groß geworden stimmt also nicht so ganz. Meine eigentlichen Rechnerwurzeln liegen schon noch etwas weiter zurück, etwa Anfang der 80er Jahre mit den DDR-Rechnern auf U-880 (Z80) Basis. Da kannte ich auch noch jedes Bit im Register persönlich.

  48. Hallo zusammen ich habe die billige Lösung gefunden.

    Das Midi-Interface, Midisport 2×2 Anniversary Edition von M- Audio für 119.-SFR. funktioniert auf allen Windows versionen auf anhieb.
    Ich habe es an meinem Computer mit Windows 7 64 Bit angeschlossen. Mein Sound Canvas, mit Band in a Box, und einem externen Masterkyboard funktioniert tadellos.

    Mit freundlichen Musikergrüssen

    Renato

  49. Hallo, das Programm scheint ja super zu sein und genau den Zweck zu erfüllen. Eine Version für Windows 7/64 wäre wirklich super. Es ist ja wohl eine Zumutung von Microschrott den Zugriff auf die Einstellungsmöglichkeiten auszublenden.

    Gruß,

    Uwe

  50. hallo ich bin zufällig hier drauf gestoßen,ich hätte ne frage ich benutze vista64bit meine soundkarte ist ne Audiophile 2496 mit midi in/out mein keyboord ein billiges esi keycontrol49

    früher bei meinem rechner ging alles perfekt,aber seit dem ich einen neuen rechner habe mit vista 64bit funktioniert mein keyboord nicht mehr ich benutze zur zeit Fruity Loops 8
    das Programm erkennt mein keyboord aber nicht.
    selbst unter gerätemanager zeigt er es an nur mit einem ausrufezeichen.

    Hab auch schon dem esi support geschrieben,

    Antwort von Esi_:

    danke für Ihre Anfrage. Das Problem das Sie beschreiben hat die folgende Ursache. Für das ESI KeyControl 49 (altes Modell) gibt es nur einen Windows Vista 32-bit Treiber einen 64-bit Treiber wird es für dieses Modell leider nicht mehr geben. Der Windows Vista 32-bit Treiber kann unter Windows Vista 64-bit nicht verwendet werden.

    Derzeit gibt es zum KeyControl 49 noch keine Informationen ob es einen Windows7 32-bit oder 64-bit Treiber geben wird.

    Danke für Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen,

    Super heißt das das ich mir ein neues keyboord kaufen muss?
    oder was empfehlt ihr mir was soll ich tun.

    Oder kennt hier einer ne Lösung des Problems?

    bitte helft mir!

  51. Hallo Seko
    Das Midi-Interface, Midisport 2×2 Anniversary Edition von M-Audio für 119.-SFR. funktioniert auf allen Windows versionen auf anhieb.
    Es geht auch unter Vista 32 und 64 bit.
    Ich habe es an meinem Computer mit Windows 7 64 Bit angeschlossen. Mein Sound Canvas, mit Band in a Box, und einem externen Masterkyboard funktioniert tadellos.
    Du musst also sicher kein anderes Keyboard kaufen.

    liebe Musikergrüsse

    Renato

  52. Eigentlich sollte doch das “ESI KeyControl 49″ per MIDI-Out am MIDI-In der “Delta Audiophile 2496″ funktionieren. Was wohl nicht geht, ist der direkte Anschluß des Keyboards per USB am PC, da es hierfür keine entsprechenden Teiber gibt. Die Frage ist halt, ob das unbedingt notwendig ist, z.B. um das Keyboard zu konfigurieren.

    Eigentlich kann man nur abwarten, ob ESI noch Treiber für Winsows 7 herausbringen wird, ich befürchte aber, die wird es nicht geben. Ansonsten geht es hal nur über MIDI unter Verzicht auf den USB-Anschluß.

    Immerhin hat das Gerät noch einen echten MIDI-Out, beim Nachfolgemodell gibte es, wie bei anderen MIDI-Keyboards auch, nur noch einen USB-Anschluß. Die sind halt für einen ausschließlichen PC/MAC-Betrieb gedacht, wodurch man aber eben von den Treibern für das jewelige Betriebssystem abhängig ist.

  53. Hallo Ingo

    das hab ich mir auch gedacht das es auch eigentlich ohne usb funktioniert aber wenn ich kein usb dran hab sind alle lichter beim keyboard aus.Also anscheinend kein Strom drauf heißt das das ich ein stromkabel für das keyboard bestellen muss?

  54. Wenn ich das auf der ESI-Webseite richtig gesehen habe, kann man das “ESI KeyControl 49” auch mit einem 9V-Netzteil betreiben. Da sollte es ein einfaches Steckernetzteil tun, mit der Größe vom Stecker mußt Du dann halt gucken.

    Andererseits gibt es auch 5V-USB-Netzteile, die eine USB-Buchse haben und einfach die 5V auf den passenden USB-Anschluß legen. Sowas wie das hier z.B.:
    http://www.ansmann.de/cms/de/c...y/power-supplies/usb-2-go.html
    Hätte zudem den Vorteil, daß man es auch für andere Geräte verwenden kann, die z.B. über USB geladen werden wollen.

  55. Hallo Ingo so habe ein netzteil gefunden das passt und das keyboard mit strom versorgt.Nur das Problem bei Fruity Loops wird zwar Delta Ap also die Soundkarte erkannt nur kein midisignal .

    Muss ich bei Windows noch was umstellen oder was ist das Problem?!?

    wenn du zb.cubase(hab das 5er mir zugelegt) hast kannst du mir vielleicht da erklären was ich einstellen muss.

    Ich hoffe du hast noch ein wenig geduld mit mir.

    gruss
    Seko

  56. Ich habe mir mal die FL Studio 9 Demoversion runtergeladen. Im MIDI-Setup sollten die Geräte auftauchen, bei mir ist es z.B. die ESI-Juli@, bei Dir sollte entsprechend die “Delta Audiophile” zu sehen sein. Beim MIDI-Input muß man dann nur noch das [x] Enable aktivieren.

    Taucht aber kein Input-Device auf, stimmt was mit dem Treiber nicht. Da müßte dann M-Audio weiterhelfen.

  57. Bei input&Output steht Delta AP Midi der input ist auch aktiviert nur das keyboard geht trotzdem nicht oben leuchtet auch nicht das midi feld wenn ich auf dem keyboar rumklimper

    ich weiss echt nicht mehr weiter

  58. Nun bin ich ehrlich gesagt auch etwas ratlos. Das hat dann aber nichts mehr mit Windowseinstellungen zu tun. Ansonsten fällt mir nur noch das MIDI-Kabel ein. Ist es in Ordnung und steckt es bei der Delta-Karte am MIDI-In (nicht versehentlich am MIDI-Out)?

  59. also das kabel ist in ordnung und steckt auch am midi in.

    Ich weiss auch nicht mehr weiter

    Verdammte axt was soll ich tun

  60. Ich verstehe das Problem nicht ganz.

    Ich bin der Entwickler der Freeware Midifile-Utility PSRUTI für Yamaha XG/XF.
    http://www.heikoplate.de/mambo – Downloads PSRUTI.

    Unter Einstellungen – MIDI kann man programmlokal einen der vorhandenen MIDI-Ports anwählen. Bei PSRUTI unter Vista (genau wie unter XP) wird der MIDI-Mapper, der “Microsoft GS Wavetable Synth” sowie meine M-Audio Delta Karte angezeigt, und jeder Port ist auch programmlokal anwählbar.
    Unter Vista erscheint in Cakewalk Sonar jedoch nur die Audiokarte.

    Der im MIDI-Mapper eingestellte MIDI-Port wird global auf das ganze System. Ich vermute, dass das der Grund ist: Unter Vista sollen globale Einstellungen nicht mehr verändert werden.
    Gruß Heiko

  61. hallihallo,

    Ich bin mir nicht sicher, ob das Problem schon angesprochen wurde.
    Ich habe ein Problem mit Guitar Pro 5 (installiert mit Windows 7), was ja bekanntlich auch midi-files verwendet.
    Ich verwende die RSE (real sound engine) UND alte typische midi-files in Kombination, denn die real-sound-bassdrum klingt relativ grottig und es gibt kein real-sound-china-becken.
    Das Problem dabei ist, dass zwar die richtig klingenden midi-files abgespielt werden, aber zeitlich um etwa eine Viertelsekunde versetzt werden; so wie es klingt, nach hinten.
    Sprich: Das midi-abspielende Programm ist zu langsam.
    Mit dem angegebenen Progamm konnte das Problem leider auch nicht behoben werden.
    Wenn die Antwort fachlich nicht allzu hochtrabend wird, wäre ich sehr dankbar; ich hab’s nicht so mit programmieren :/

    Gruß, Niklas

  62. Hallo zusammen,
    ich habe nun echt alles gelesen und stehe vor folgendem Problem.
    Ich nutze Cubase 5 unter Windwos 7 64 bit. Meine Audiokarte ist die M Aduio Delta Audiophile 2496.
    Im Sytsem ist sie da und Cubase erkennt sie auch…. Mein Problem ist Midi – In. Ich bekomme kein VST Instrument angesprochen. Im System von Cubase ist die Delta Karte zu sehen und Midi in auch ANGEBLICH Aktiv.

    Aber selbst nach Kabelkontrolle kein Midi In Signal.

    Hat da jemand noch eine Idee? Such mir nämlich gerade ein loch inne Hose woran es noch liegen könnte.

    MfG Thomas

  63. Um es vielleicht nochmal klarzustellen, mein kleines Programm macht nichts weiter, als die MIDI-Ausgabe des Windows-Mediaplayers oder eines anderen Programms, welches auf das festgelegte MIDI-Out-Standardgerät zugreift, auf das gewünschte Gerät umzuleiten.

    Mit MIDI-In bzw. den Midi-Geräten in Sequencer-Programmen wie Cubase hat das alles nichts zu tun. Diese “großen” Musikprogramme verwalten die MIDI-Geräte in der Regel selbst, unabhängig von den Windows-Standardeinstellungen.

    @Thomas
    Windows 7 64-Bit will ich demnächst mal testen, dann kann ich vielleicht auch was zu Cubase 5 und den MIDI-Geräten sagen. Allerdings habe ich keine Delta Audiophile, sondern eine ESI-Juli@. Wichtig ist halt, das der Hersteller ordentliche 64-Bit-Treiber mitliefert.

  64. Danke Ingo :o)

    Es war nur ein verzweifelter Versuch eine möglichkeut zu finden die Karte vollständig zum laufen zu bringen.
    Denn alles andere macht sie einwandfrei…Recording ( Stimmen aufzeichnen )…. Das einzigste wa sie im Moment nicht will, ist meine Midi daten an Cubases senden…

    Dennoch danke für die mühen ;o)

  65. Naja, ich denke mal, daß man eher im Cubase-Forum oder bei M-Audio Hilfe zu diesen Problemen bekommen wird.

  66. Hallo Ingo,

    nein bekommt man nicht ich habe es allein lösen können. Denn die haben ja ihre Arbeit gut gemacht*lach*

    Das Midi Kabel was von der Karte zur Einspieltastatur ging war gebrochen.
    Kamen halt 2 Dinge auf einmal zusammen. Sytsemwechsel und Kabelbruch…wonach sucht man als erstes?… Systemwechsel.

    Last but not least…

    Der Treiber für die M-Audio Karte Delta Audiophile 2496, läuft uner Windows 7 / 64 bit und Cubases fehlerfrei.

    MfG
    Thomas

  67. Ja, aufs Kabel kommt man zuletzt. Wenn gar nichts mehr hilft, ist das aber immer eine Option, hatte ich weiter oben schon mal angedeutet :-)

  68. Die Geschichte wiederholt sich wieder. Mit Vista konnte ich mein Yamaha disklavier nicht spielen. Dann erschien Ihre wunderbare Loesung.Nun habe ich dasselble Problem mit Windows 7. Kann jemand mir helfen?
    Malcolm
    London

  69. Moin,
    wie ich feststellen musste, funktioniert der link zu viena.exe nicht mehr.
    Zu finden ist die Datei aktuell unter
    “http://www.synthfont.com”

  70. Besten Dank, Lars! Ich habe das oben mal ausgebessert.

  71. @Malcolm
    Verwendest Du Windows 7 64-Bit und den To-Host (seriellen) Anschluß? Da liegt es daran, daß der Yamaha CBX-Treiber nicht im 64-Bit-System funktioniert. Man kann den Treiber zwar installieren und er wird auch bei meinem MIDI-Mapper-Control-Panel angezeigt, funktioniert aber leider nicht.

    Ich habe zwar kein Disklavier, aber ein MU-100R mit To-Host-Schnittstelle. Unter Windows 7 32-Bit funktioniert der Yamaha-CBX zusammen mit meinem Control-Panel zumindest einwandfrei.

    Für 64-Bit-Windows bleibt dann wohl nur die Möglichkeit, die MIDI-Anschlüsse des Gerätes zu verwenden und auf den To-Host-Anschluß zu verzichten. Für MIDI sollte schon ein einfacher USB-MIDI-Adapter wie der E-MU Xmidi 1×1 reichen.

  72. Hans-Peter

    Habe die Probleme mit Midi mit Erstaunen z.Kenntnis
    genommen. Bin zwar auch kein Guru, habe aber mit Vista
    und Midi meine Erfahrungen gemacht. Ich bin heute sehr
    zufrieden mit Vista. Die Hardware ist entsprechend
    aufgerüstet! Was ich festgestellt habe. Alte Programme
    z.b. Voyetra Midi Orchestrator plus, war bei der AWE64
    dabei(Win95) oder noch besser Van Basco Karaokeplayer, der
    zeigt im Einstellmenue alle Geräte für MIDI an, selbst
    per USB angeschlossen, war eigentlich für Win98 geschrieben,
    läuft unter Vista 32 einwandfrei, Synthfont finde ich nicht
    so gut, da einige neuere Midifiles nicht sauber wiedergegeben werden.
    Ich habe allerdings auch den Onboardsound abgeschaltet und
    durch eine Maya 44e ersetzt. Kann ich nur empfehlen.
    Insgesamt finde ich Vista hinsichtlich Audio besser,
    da die einzelnen Programme unabhängig voneinander die
    Lautstärke steuern. Das habe ich jetzt erst schätzen gelernt
    da ich auch Fernsehen und Rundfunk über Sat am PC geniesse
    und die Lautstärke jedes Programms wird individuell gespeichert. Die Maya Soundkarte erlaubt sogar Audioaufnahmen von Audiowiedergaben anderer gleichzeitig
    laufender Programme usw. usw.
    Ich verstehe zwar den Frust in diesem Forum aber ich
    kann nach 1 1/2 Jahren Vista nur eine positive Bilanz
    ziehen.
    Meine neuesten Aktivitäten beziehen sich auf die Arbeit
    mit Sonar 7. Hier das spielen von VST-Instrumenten.
    Bei der Suche nach einem Midikeyboard mußte ich aktuell
    feststellen, dass Midi immer mehr über USB-Anschlüsse
    läuft. Keyboards mit MIDI in/out im bezahlbaren Bereich
    sterben aus.
    Schade eigentlich die ganze Entwicklung mit MIDI.
    Ich vermute durch den Vormarsch von MP3 usw. werden
    wir bald ein Requiem spielen müssen.
    Bei mir wird es dann ein großes Midigrab geben, denn
    meine Kinder und natürlich meine Enkel halten von dieser
    Technik überhaupt nichts.
    Danke für die Beträge in diesem Forum.
    Ich werde es ab sofort regelmäßig besuchen.

  73. Hans-Peter

    Ich melde mich nochmal kurz.
    Für Windows XP gibt es einen Download auf der
    Seite live-styler.de unter links
    Der Yamaha SoftSynth S-YX50 v4.21.07R ist
    wahrscheinlich eine Trialversion.
    Man muß das Datum des PCs dann auf das Jahr
    2000 setzen dann funktionierts.
    Ist eine Krücke, ich weiß.
    Aber vielleicht kanns einer brauchen.

  74. Malcolm Billingsley

    Ich verwende Windows 7 32-Bit auf einem Sony Laptop, den ich extra gekauft habe, um Hunderte von Midi Dateien zu speichern. Ich benutze schon seit 2 Jahren einen USB Midi Adapter, wie Sie beschrieben haben. Zuerst funktionierte der Adapter unter Vista gar nicht aber mit Hilfe von Ihrem Midi Mapper klappte es. Vor eine paar Wochen habe ich Windows 7 installiert and nun spielt das Disklavier wieder nicht. Das ist das Problem. Koennen Sie eine Loesung vorschlagen?
    (An Ingo)

  75. @Malcolm
    What USB MIDI adapter is it (manufacturer,model)?
    Is the driver for the USB MIDI adapter properly installed in Windows 7?

    My program works in Windows 7 just like in Windows Vista.

  76. Ich will auch nur mal Frust ablassen.
    Hatte bis vor Weihnachten nen ollen Pentium 4
    mit XP . Soundkarte war ne Audigy 2 ZS . Meine Mukke-Programme sind Cubase4 und Reason3 . Externes Keyboard (olles Roland D10 ) war über Midi in/out am Joystickport der Soundkarte angeschlossen, mit nem Adapterkabel.
    Und alles lief göttlich, ich war glücklich.
    Jetzt zu Weihnachten nen neuen PC zum zocken gekauft, alten PC verschenkt, vorher aber Audigy2Zs ausgebaut.
    Neuer PC ist ne High-End-Maschine mit Windows7 64bit.
    Hatte noch nen freien PCI-Slot. Ok, denk ich kannste ja die Audigy 2 ZS einbauen, und Onboard-Kacke abstellten.
    Pustekuchen….
    Audigy 2 ZS wird nicht mehr erkannt unter Windows 7 – lol –
    O.k. denk ich… kaufste Dir halt nen USB-Midi-Adapter, soll ja so einfach sein mit Plug and Play laut Verpackungsangaben.
    Ich fahr zu Conrad kauf mir son Teil für € 30,00 . Zu Hause angekommen,PC an, das Ding am Roland eingestöpselt dann in USB reingesteckt. Neues Gerät erkannt, Treiber werden von Windows installiert.
    Im Gerätemanager als “USB-Audio-Device” drin.
    Ich starte Reason. Stelle unter Advanced-Midi auf “USB-Audio-Device”. Klimper auf meinem Roland …und…..NICHTS. Nur die LED “IN” am USB-Midi-Adapter blinkt. Lese stundenlang im Internet, finde jedoch keine Lösung die mir weiterhilft. Hersteller des USB-Midi-Adapters angeschrieben. Antwort: Das Gerät läuft nur unter XP, Vista, Mac. Man wisse nicht ob jemals ein Treiber für Win7 rauskommen würde oder ob gleich ein neues Produkt auf den Markt kommt.
    Nebenbei sehe ich noch, daß man den USB-Midi-Adapter im Internet für schlappe 8,- € hinterhergschmissen bekommt.
    Will das Ding bei Conrad gegen mein Geld zurücktauschen. Machen die aber nicht, sonder ausschließlich Tausch gegen andere Ware ( Gutschrift ).
    Tja, irgendwie alles dumm gelaufen. Ich will endlich wieder klimpern können.

    Grüße an alle Mitleidenden.

  77. @MoMad
    Ist es dieser USB-MIDI-Adapter bei Conrad?
    Da steht zumindest auf der Webseite bei Systemvoraussetzung auch “Windows 7″.

    In Internet gibt es genau Dein Gerät für 8 Euro? Wo und wie heißt das Teil? Möglicherweise funktioniert da ein Treiber eines anderen Herstellers mit einer kleinen Modifikation in einer Setup-Datei.

    Edit: Habe das Teil gefunden, welches Du vermutlich meinst: Logilink USB to MIDI
    Der Adapter ist ein sogenanntes “class-compliant device”, daß heißt er benötigt bei neueren Betriebssystemen keinen Treiber. Das funktioniert so ähnlich wie mit USB-Speichersticks und USB-Festplatten, da muß man ja auch keinen Treiber extra installieren.

    Es sollte also Funktionieren.

    Ich werde am Wochende mal was zu MIDI unter Windows 7 (inkl 64-Bit) schreiben. Es schein ja doch einige Probleme und Unklarheiten zu geben.

  78. Hi Ingo,

    dein Link funktioniert leider nicht.

    Es ist dieser, sieht zumindest 100% identisch aus :
    http://www.amazon.de/LOGILINK-...DI-Adapter-Kabel/dp/B000XRI3CC

    Bei Conrad wird er halt nur in einer anderen Verpackung vertickt.

    Grüße
    MoMad

  79. Ja, hab es auch schon gefunden gehabt, siehe oben beim Edit :-)
    Nachtrag: Link oben ist auch verbessert.
    Nachtrag 2: Hast Du zufällig eine Logitch-QuickCam am Rechner? Dann guck mal hier.

  80. An Ingo
    Alles geklappt! I am pleased to report hat my disklavier is now working perfectly with Windows 7. Your comments made me wonder if Windows 7 had recognised the driver in the cable so I plugged in the cable only when computer and piano were warmed up.Once plugged in, your midi mapper indicated the usb connection and everything was fine. Thank you for your help and encouragement
    Malcolm
    .

  81. putzlowitsch Vista Midi mapper control installed in Windows 7 64 bit ultimate, Windwows\System32 directory. Control panel does not show in Configurations. Also it will not start when started from system32 map.
    But when it is started in a different map ( in my case a map on my NAS), the control panel applet does start and shows the available midi out devices correctly.

  82. Hi, ich nochmal.
    Also einen WebCam-Treiber habe ich nicht installiert.
    Habe zuletzt deinen Midi-Mapper ausprobiert. Der funktioniert tadellos, mit dem USB-Midi-Adapter. Mein externer Synthi spielt die midi-files ohne probleme ab.
    Nur wie gesagt, mit meinen Mukke-Mach-Programmen läuft nix.
    Weder MidiIn noch MidiOut.
    Hab dann mal ein Midi-Test-Programm runtergeladen.
    Hier wird dann was vom PC gesendet ( es leuchtet dabei auch mal die LED”OUT” am Adapter ), dann kommt aber ne Fehlermeldung, das nichts vom Midi-Keyboard zurück kommt. Hab dann mal während des Testvorganges eine Taste auf dem Midi-Keyboard angeschlagen. Dann kommt anm PC eine Meldung, daß der Test unterbrochen wurde, weil die Taste bspw. C4 angeschlagen wurde. Ich raff jetzt gar nichts mehr.
    Irgendwie gehts und irgendwie auch nicht.

  83. Was für ein MIDI-Testprogramm ist es denn? Ich finde ja MIDI-OX sehr gut, läuft auch unter Windows-7 64 Bit.
    Selbst renommierte Hersteller wie Doepfer empfehlen das Programm. :-)

    Ich habe mir übrigens den Billig-Adapter bei Amazon bestellt, werde mal am Wochende mein Cubase installieren und gucken, was da los ist (nun aber wirklich).

  84. Hallo,
    ich versuche gerade mein yamaha p80 mit Windwos 7 (32-Bit) über To-Host zu verbinden. Bei mir lässt sich allerdings der Yamaha CBX treiber nicht richtig installieren. Nach der Installation finden sich nämlich keine Anzeichen eines MIDI-in Gerätes. Weder bei MIDI-OX noch beim der MIDI-Mapper Control-Panel.
    Nur wenn ich die Installation ein weiteres mal durchführe werde ich gefragt, ob ich den alten Treiber entfernen will.

    An Ingo: oben hast du geschieben “Unter Windows 7 32-Bit funktioniert der Yamaha-CBX zusammen mit meinem Control-Panel zumindest einwandfrei.”

    Hast du einen speziellen Kniff verwendet um den Yamaha-CBX Treiber zu installieren?

    Gruß
    Philipp

  85. Hallo Philipp,

    mein MIDI-Mapper Control-Panel kümmert sich nur um MIDI-Out, damit ist der aktuellste Yamaha-CBX-Treiber lauffähig und wird zur Auswahl angeboten.

    Ich habe grad nochmal nachgeschaut, auch in MIDI-OX wird mit für MIDI-In und -Out das Gerät angezeigt.

    Den Yamaha-Treiber habe ich ganz normal mit Setup installiert.

  86. hallo, einige graue Haare später…
    nach dem 20. Mal Installieren (zum Schluss von C:/cbxdrv) und bei Misserfolg deinstallieren hats nun endlich doch geklappt, der CBX Treiber läuft.
    Gruß,
    Philipp

  87. Hallo,

    Problem ist lokalisiert und behoben.
    Habe Midi-OX mal ausprobiert. Und lief auf Anhieb.
    Das zuvor probierte Midi-Test-Programm, mit dem es nicht ging war wohl etwas älteren Datums.
    Habe mir dann mal ne Demo-Version von Reason4 gesaugt.
    Lief sofort ohne Probleme. Werde mir dann mal demnächst Reason4 zulegen.
    Vielen Dank für alles.
    MfG
    MoMad

  88. Hallo,

    nachdem ich einem Kunden von mir ein neues Notebook mit Windows 7 geliefert und eingerichtet hatte und wir gemeinsam
    dessen MIDI´s per “swissonicc” USB am YAMAHA PSR-740 ausgeben wollten, war da ein riesengroßes – “BAAAAHH” auf unseren Gesichtern. Kein MIDI-MAPPER aufzufinden, keine Einstellmöglichkeiten für MIDI-OUT ! Sch… dachten wir.
    Dank Deines Super-Tools habe ich die Lösung gefunden und auch gleich ausprobiert. Funktioniert SUPER !!! Danke auch im Namen meines Kunden. Riesen Kompliment an Dich aber die “ROTE KARTE” für die Microsoft-Spezies.

    MfG

    Thomas

  89. so, -45 min sind rum, habe fasst die ganze Diskussion gelesen..
    also ursprünglich gings ja nichtum externe Midi Verbindungen, sondern um einen guten internen GM Synth, der den Microsoft GC Synth ersetzen soll- weil der Yamaha SY ja nicht mehr unter Win 7 läuft (ich meine W7 , da Vista für mich eh nie in Frage kam)
    Nun möchte ich gerne wissen:
    der TiMidity klingt nicht schlecht, aber ich möchte einen beliebigen player, wie den Vanbasko unter W7 laufen haben, aber eine andere Soundquelle auswählen können.
    So, als wäre der Yamaha on board…
    Welche Möglichkeiten soll ich da nochmal verfolgen?
    Habe auf dem selben REchner eine XP Installation- soll ich den Yamaha dort installieren und in W7 starten?

    danke
    to

  90. PS:
    nach Neustart kann ich den TiMidty Treiber im Vanbasko Player auswählen- nur stürzt der Treiber dann leider ab und reißt den Player mit in den Abgrund.
    Ist ja ernüchternd – muss doch eine Möglichkeit geben, den Microsoft GS Synthesizer zu ersetzen?

    Win 7 ist neu, soll auch Audio-mäßig XP ebenbürtig, sogar überlegen sein – aber dass man Midifiles immer noch mit dem uralt Soundpack von vor Jahrzehnten anhören soll ist der Skandal schlechthin…

  91. Da ich ein kleines Problem mit Windows 7 Ultimate (x86) und Edirol UM-1 hatte, bin ich auf diesen Tip gestossen.
    Ich moechte mich bedanken, das war das (hoffentlich) letzte Problem, das ich loesen musste.

  92. @tonne
    Mir ging es ursprünglich nur darum, wie man dem Mediaplayer beibringen kann, ein anderes MIDI-Gerät als den internen “Microsoft-Software Synthesizer” zu verwenden. Ob das nun ein anderer interner Software-Klangerzeuger oder ein externes MIDI-Gerät ist, spielt eigentlich keine Rolle.

    Voraussetzung ist immer, daß der Softsynth bzw. der Treiber im jeweiligen Betriebssystem ordnungsgemäß installiert ist und funktioniert.

  93. danke Ingo,
    ich kenne keinen GM fähigen Midi Softsynth, der auf W7 läuft. Der Timidy schon, aber nur für sich alleine, nicht als Klangmodul für einen anderen Player

  94. Thank you so much for the little control panel that enabled me to play my midi files with my clavinova piano instead of through my computer loud speakers.Realy very good.
    Greetings from New Zealand.

    Johannes

  95. Vielen Dank für das Programm :)

  96. Thanks a lot for the midimapper control panel.

    Any news about a 64bit version? ;)

    There is however a little translation error in
    the control panel (Dutch language):
    It says: ‘Topassen’ instead of ‘Toepassen’.

  97. Hello Willem,

    Thank you for pointing out the error in translation. I’ll fix it in the next release. There may also be a 64-bit version :-)

  98. @ Renato
    There are public beta M-Audio Midisport drivers available
    for Windows Vista and Windows 7 (both 32bit and 64bit).
    To get these, you need to register on their forum.
    http://forums.m-audio.com/showthread.php?17644

  99. Sebastian

    Danke!!!!!
    Ich dachte schon das ich meinen Hardware Yamaha DB50XG im externen c’t Gehäuse in die Tonne werfen kann.
    Dank dir spielt er wieder unter Windows 7 für mich auf.

    Ich glücklich!

    Danke&Gruss
    Sebastian

  100. Vielen Dank. Das ermöglicht meinem blinden Enkel, der begeister Musiker ist, jetzt MIDI’s direkt und problemlos aufs Keyboard zu legen.

    Vielleicht kannst du noch irgendwo auf
    deiner Seite ‘Windows 7 MIDI-Out’ unterbringen. Habe viele Postings mit diesen Suchbegriffen gefunden, die alle auch nach dieser Lösung suchen.

    LG
    Wilang

  101. Ja, ich will das ohnehin mal überarbeiten und auf den aktuellen Stand (Windows 7) bringen.

  102. Lidocain

    Hi there !

    Sorry for speaking in english, my german is very poor ;-)

    So, I tried to follow the instructions in order to use an external expander (KORG X5DR) as MIDI sound source in Windows 7/x64.

    Just copied the (unzipped) file to windows/system32 and windows/SysWOW64 folder (yeah, both).

    So far, the new option does not show up in any category of the control panel, even when rebooting.

    Any idea, anyone ?

  103. Try to access the Windows 7 Control Panel in the all items mode, or using the (classic) icons instead of groups. For 64bit Windows 7 do only copy the PLWMidiMap.cpl file to the folder SysWOW64

  104. @Ingo:
    ich komme darauf zurück:
    “Voraussetzung ist immer, daß der Softsynth bzw. der Treiber im jeweiligen Betriebssystem ordnungsgemäß installiert ist und funktioniert.”
    Das TiMidi Paket läuft ja auf W7, der VanBasco Player auch, aber dennoch keine Einbindung möglich.
    Gruß

  105. @tonne
    Steht denn der TiMidity-Treiber in der Geräteliste zur Auswahl und wenn ja, wurde er mit dem Plw-MidiMapper als Standardtreiber konfiguriert?

    Eine andere Frage ist immer, wie die Wiedergabesoftware die MIDI-Out-Geräte anspricht. Die großen Sequenzer und Audio-Programme bringen meist eine eigene MIDI-Verwaltung mit. Wie es nun bei dem VanBasco-Player ist, weiß ich nicht.

  106. @Ingo
    “Steht denn der TiMidity-Treiber in der Geräteliste zur Auswahl”

    Geräteliste? Weiß nicht welche gemeint ist
    Im Gerätemanager nichts gefunden
    – aber man kann ihn in den Programmen als Ausgangsgerät auswählen, so auch im VanBosco Player

    “wurde er mit dem Plw-MidiMapper als Standardtreiber konfiguriert?”

    ja

  107. Wenn Du den TiMidity-Treiber direkt im VanBosco-Player als Ausgabegerät auswählen kannst, dann brachst Du mit dem PLW-Midi-Mapper gar nichts machen.

    Ich denke eher, daß TiMidity++ nicht richtig konfiguriert ist. Hast Du einen SoundFont für TiMidity installiert und konfiguriert? Da ich selbst aber TiMidity nicht verwende, kenn ich mich damit nicht wirklich aus.

  108. nein, habe keinen Soundfont installiert, er tat es wohl selbständig, denn klingen tut er ordentlich.
    Aber Einstellungen gibt es auch massenweise, vielleicht mal alles durchprobieren.

  109. […] ein wenig Recherche bin ich auf den unter [6] verlinkten Beitrag gestoßen, in dem das Problem und eine Lösung beschrieben wurden. Als Anwender […]

  110. Sehr vielen dank für ihren super Midi-mapper Tool.
    Ich hatte mich schon darin berüstet mein Yamaha Keyboard nicht unter Windows 7 als Midi Klangerät einzetsen zu künnen
    So wie oft “weisst” Microsoft was Gut für uns ist und had man sich scheinbar entscheiden das wir kein Midi Mapper mehr brauchen würden.
    Verzeihung für Fehler in mein Deutsch. Ich komm aus Holland

  111. […] mit dieser dämlichen Wavetable gehen…. Habe mir auch schon dieses Plugin runtergeladen: http://akkordwechsel.de/15-windows-v…r-midi-mapper/ aber keine Besserung. Der Support kann mir nicht helfen… hat hier vielleicht jemand noch eine […]

  112. Ich bin nur der Tausendste (oder so), der Dir unendlich für dieses Tool dankbar ist: Meine MIDI-gesteuerte Drehorgel (ja, sowas gibt’s!) kann ich nun auch vom Vista-Laptop aus betreiben.
    Beste Grüße
    Harald M.

  113. …na ja –hmmm, habe das heruntergeladen …aber mein Wvista zeigt das ORDNER nicht an…wolte es direct beim speichern öffnen,, keine möglichkeit–verweigwerung”…so das.Direckt im windows/system32…gibt es auch keinen zip-ordner..auch im systemsteuerung/weitere optionen gibt es nichts. Was nun ?.. Wenn ich mit hilfe der SUCHE ..suche…dan zeigt da der zip-ordner an ..aber aufmachen klapt es nicht.
    Was ist da zu machen ?..habe w vista.

    Danke

  114. PLWmidimapper functionniert auch unter WIN 7 Pro 64.
    Aber wie immer nur einem Trick.
    Nachdem man PLWMidiMap.cpl in windows/SysWOW64 kopiert hat muss man ein link auf PLWMidiMap.cpl machen. Am best auf das Bureau legen. Der PLWMidimapper erscheint nämlich nicht im configurations panel.Jetzt könnt ihr euer gewünschten Midi Port einfach auswählen. Hoffe das hilft einigen weiter.

  115. […] AW: MIDI-Samples Patchen Ich weiß zwar nicht, was du mit "Midi Samples patchen" genau meinst, aber falls du in Win7/Vista das Einstellungsfeld für das zu verwendende Midigerät vermisst gibt es hier Abhilfe: Akkordwechsel […]

  116. […] […]

  117. Hallo,
    zwar gehöre ich zur Dummie-Fraktion, aber hier trotzdem die Frage: PLW erscheint bei mir (Win7)nicht in der Sys.steuerung. Aber auch, wenn ich es über Verknüpfung aufrufe, ist die Schaltfläche “übernehmen” immer inaktiv. Was kann ich tun?
    Danke!

  118. “Übernehmen” wird nur aktiv, wenn ein anderer als der aktuelle MIDI-Port ausgewählt ist.

    In der Systemsteurung wird PLW nur in der Ansicht “Große Symbole” oder “Kleine Symbole” angezeigt. Zudem muß er bei 64-Bit-Systemen in das Verzeichnis windows/SysWOW64 kopiert werden. Er wird dann als
    “Putzlowitschs Vista-MIDIMapper (32-Bit)”
    angezeigt.

  119. Yamaha Keyboards

    Schade, dass ich diesen Blog vor 2 Jahren nicht gefunden habe ;-) Ich habe das Problem einfacher gelöst, indem ich auf ein anderes Betriebsystem umgezogen bin. Aber für einen meiner Kunden wird diese Lösung bestimmt sehr interessant. Also, Danke und weiter so!

  120. jerronymo

    hi ingo
    bekommt man den emagic unitor 8 unter vista home 32bit core2 quad PC zum laufen?
    wenn ja wie?
    wäre für hilfe dir im vorraus sehr dankbar !!!

  121. […] サウンド設定に midi の項目がないではないか。 いろいろ調べた結果、Windows Vista und der MIDI-Mapper をダウンロードする。 解凍すると PLWMidiMap.cpl […]

  122. @jerronymo
    Ich kann es zwar nicht mit Bestimmtheit sagen, ich fürchte aber, daß das mangels Treiber nicht geht.

    Das hängt immer vom Hersteller ab, ob es noch Treiber für neuere Betriebssysteme gibt. Da Emagic vor Jahren von Apple geschluckt wurde, gibt es wohl nur noch aktualisierte Treiber für Mac OS X.

  123. Hallo Ingo

    Hab heute meinen 25 Jahre alten DX7 und noch ein paar andere alte Taster (Kawai KII, Kawai GMega etc) aus dem Keller geholt und versucht an meinen PC (Win7) anzuschließen. Eine ganze Stunde rumgebastelt bis ich endlich deine Seite gefunden habe. Danach nur 5 Minuten und siehe da, die alten Dinger laufen alle noch perfekt. Klar nicht mehr auf dem neusten Stand, aber die guten alten Tage…..
    Zum Glück hab ich aus der Live-Zeit noch nix weg geworfen. Also VIELEN DANK!!!!!

  124. sehr herzlichen dank für das kleine aber feine Tool
    “hab erstmal die guten alten Age of Empires 1+2 Midis rausgekramt und mit meiner Creative Audigy 2sz abgespielt”

    (da wurden Erinnerungen wach und ich musste mir so manche Träne verkneifen)

    also nochmal sehr herzlichen Dank :)

  125. Super! Vielen Dank! Ich war schon am Verzweifeln… wie kann man sowas aus Win entfernen?!

  126. genilson

    muito obrigado, me ajudou bastante, um abraço…

  127. Frankforter

    Hallo Harald M.,
    Sie schreiben in Punkt 13. folgendes, ich zitiere: “Meine MIDI-gesteuerte Drehorgel (ja, sowas gibt’s!) kann ich nun auch vom Vista-Laptop aus betreiben.” Können Sie mir bitte sagen, wie das genau gemacht wird (Geräte oder auch Selbstbau)? Zur Zeit baue ich mir nämlich selber eine chromatische Flötenorgel mit pneumatischen Ventilen, und die würde ich doch zu gerne auch selber spielen können über ein Midi-Keybord!
    Danke und beste Grüße,
    Eberhard

  128. Hallo Ingo,

    vielen Dank für den Artikel und das kleine Programm!
    Nachdem es bei mir unter Win7 mein USB-MIDI-Interface immer problemlos funktionierte, konnte ich es plötzlich nicht mehr ansprechen. Habe schon sehr viel versucht und endlich diese Lösung gefunden!
    Es scheint mir als wäre Win ohne die vielen helfenden Hände drumrum nutzlos…

    Viele Grüße,
    Reini

  129. Hello.I am japanese.I can speak English alittle.
    Sorry.

    I want to know How to change Midi Mapper for Windows 8.
    Please Teach Me.
    I use Windows 8 RTM.

  130. Hallo zusammen,

    wie schon von einem anderen Nutzer erwähnt:
    Das Tool funktioniert unter Windows 8 (RTM) leider nicht mehr. Man kann es zwar öffnen und auch ein anderes Gerät auswählen und übernehmen klicken, aber das ändert das Ausgabegerät nicht – wenn man das Tool schließt und neu öffnet, steht auch wieder der MS-Müll-Wavetable Synth drin.

  131. Ja, ist mir bekannt. Danke für den Hinweis.
    Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, eine Anpassung vorzunehmen. Ich werde das aber in den nächsten Wochen in Angriff nehmen.

  132. Wo ist der Donate-Button? DANKE!

  133. an meiner letzten party:
    win 89se auf 333mhz pc,
    nur für die soundblaster 16, wegen midi.

    dank dir an der nächsten party win7 auf intel p4
    :)

    ich zahle nie gern für software, aber n euro wärs mir allemal wert.
    möge das midi mit dir sein

  134. Und die Welt geht doch nicht unter,solange es Menschen wie
    Putzlowitsch gibt.Vielen Dank.

  135. Hallo Ingo,

    ich habe ein großes Problem und hoffe das du mir helfen kannst. Ich habe in meinem Yamaha Tyros 1 Karaoke Midifile XG System. Mein Problem ist wenn ich die Midifile XG abspielen lasse mit meinem neuen PC mit Windows 7 professional..gehen alle Instrumente über das Programm Vanbasco Karaoke einwandfrei z.B Violine, Gitarre,ect…. außer Schlagzeug (der Spur 10)geht nicht, man hört KEIN Schlagzeug. Bei Tyros funktionieren alle 16 Spuren nur bei meinem neuen Windows 7 professional habe ich das Problem. Das Problem hatte ich bei Windows XP nicht. Ich hoffe du kannst mir Rat geben. Ich bedanke mich im voraus Lillo

  136. Auch Jahre später gibt es noch Leute, die sehr dankbar sind für diese elegante Hilfe. Ich schließe mich dem Lobes-Chor an!

  137. Hallo Ingo,
    ich habe “Putzlowitschs Vista MIDI-Mapper Control-Panel Version 0.93″ wie beschrieben installiert. Wenn ich versuche es zu öffnen erscheint auch das Fenster mit dem Drop-Down Menu. Hier habe ich jedoch nur die Möglichkeit den Microsoft GS wavetable auszuwählen. Der Midimppe wir nicht angezeigt. Ich habe “Windws 7 home premium” installiert und eine M Audio Delta44 Soundkarte. Beim Abspielen der Midifiles fehlt immer das Schlagzeug. Was mache ich falsch? Vielen Dank Stephan

  138. Hat die M-Audio Delta 44 MIDI-Anschlüsse?

    Der Midimapper dient nur dazu, die Midi-Daten an ein im System registriertes MIDI-Gerät zu schicken, genauer gesagt, ein anderes Gerät für die MIDI-Ausgabe auszuwählen. Die Konfiguration der einzelnen MIDI-Kanäle wie beim MIDI-Mapper aus Windows 3.1 ist damit nicht möglich.

  139. Hallo zusammen,
    Das Problem mit dem fehlenden Schlagzeug hab ich auch.
    1. Die Software “Notationplayer” spielt das Schlagzeug doch noch. Sonst hab ich keine SW gefunden, die das kann.
    2. Ich kaufe meine Files überwiegend bei Geerdes. Nach dem Kauf
    schraube ich noch was daran rum (Text, transponieren, Controller etc.)mit der SW “PSRUti”. Vor dem rumschrauben ist das Schlagzeug zu hören. Danach ist es weg! Sogar wenn ich nur ein paar Fill Lyrics setze, die nichts mit den Controllern zu tun haben. Nur der Notationplayer hilft dann noch (oder mein alter XP Rechner).

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.