Im Wechsel der Akkorde
Samstag, 10. Dezember 2011

HDR-Panorama: ein erster Versuch

unter dem Dach

Mit der Erzeugung von HDR-Bildern aus Belichtungsreihen hatte ich mich schon einige Male beschäftigt. Neu ist mein Interesse an Panoramen. Im einfachsten Fall wird ein vorhandenes Bild (3:2 oder 4:3) so beschnitten, dass es wesentlich breiter als hoch ist – fertig ist das Panorama. Aber das wäre ja zu einfach.

In einigen Kameras ist bereits eine Panorama-Funktion eingebaut, die mehrere Bilder mit Versatz des Motivs automatisch zu einem größeren zusammenfügt. Das klappt manchmal sogar freihändig ganz gut, also ohne Stativ.
Wenn es etwas anspruchsvoller sein darf, wird das Stativ allerdings zur Pflicht. Es gestattet eine genaue horizontale Ausrichtung, kontrolliertere Überlappungen der Bilder und somit vorhersehbarere Ergebnisse. So sind auch mehrzeilige Panoramen besser zu bewältigen.
Das Zusammenfügen (Stitchen) der Bilder wird auf dem Computer von spezieller Software fast automatisch erledigt. Und mit einem entsprechenden Viewer werden 360°-Panoramen zum Erlebnis. So weit, so gut.

Jetzt möchte ich versuchen, beides (HDR und Panorama) miteinander zu verbinden. Im Prinzip ganz einfach: jedes Teilbild für das Panorama wird als Belichtungsreihe (z.B. mit 3 Bildern: -2EV, 0EV, +2EV) aufgenommen und vor dem Stitchen als HDR zusammengerechnet. Kann das so funktionieren? Das wollte ich herausbekommen.

Das Bild oben habe ich im Flugplatzmuseum Cottbus gemacht. Dafür habe ich 7 Teilbilder im Hochformat als Belichtungsreihen mit je 3 Bildern (-2EV, 0EV, +2EV) angefertigt (also insgesamt 21 Bilder). Die Belichtungsreihen habe ich in Photomatix 4 zu HDR-Bildern verrechnen und diese mit der Photomerge-Funktion in Photoshop Elements 9 zusammennähen lassen. Das hat soweit erst einmal funktioniert. Im Original hat das Bild ca. 40 Megapixel (Bildgröße 9636 x 4240).

Was ich bisher noch nicht hinbekommen habe, ist ein 360°-Panorama aus 24 Einzelbildern im Hochformat. Gescheitert bin ich da immer beim Stitchen (auch mit Hugin und Autopano Pro Demo). An den HDR liegt es wahrscheinlich nicht, denn wenn ich nur die 0EV-Bilder verwende, wird es auch nichts. Die angepeilte Bildbreite wäre dort über 60.000 Pixel. So ein Bild wäre wahrscheinlich ohne Panorama-Viewer nicht mehr sinnvoll auf dem Bildschirm darstellbar.

VGWort-Zählermarke

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.