Im Wechsel der Akkorde
Montag, 29. August 2011

Willkommen FL Spectruoso T280 SP Signature (MPC)

Über eine Kleinanzeige bei Thomann habe ich dieses Mundstück von Francois Louis für mein Tenorsaxophon gefunden und gleich eine passende Ultimate-Blattschraube des selben Herstellers dazu bekommen. Interessant fand ich das Spectruoso-Mundstück, weil es mal etwas ganz anderes ist. Das betrifft sowohl die Form der Kammer (Chambers, SP=Sphere Chamber) als auch das Material. Dabei handelt es sich um einen Verbundstoff, der vom Resonanzverhalten her dem Holz sehr ähnlich sein soll. Was mir auch sehr entgegen kommt ist die (für Nichtmetallmundstücke) schmale Bauform. Ich mag es nicht, so einen riesigen Kloben im Mund zu haben.
Die Bezeichnung „Signature“ meint, dass Herr Louis dem Mundstück höchstpersönlich den letzten Schliff verpasst hat. Zu dem Mundstück gibt es ein entsprechendes Zertifikat dazu.

Das Mundstück vermittelt zweifellos den Eindruck, eine hochwertige Handarbeit in den Händen zu halten. Die Ultimate Ligature steht dem mit ihrer filigranen Konstruktion in nichts nach und ist ein echter Hingucker. Sie verleiht dem Mundstück zusätzlich ein sehr spezielles Äußeres. Das Blatt wird durch den senkrechten Druck eines Metallplättchens über eine einzige Schraube gehalten.
Zu den Spectruoso-Mundstücken und den Blattschrauben des Francois Louis hatte bereits Tobias Haecker einiges geschrieben.

Und wie spielt es sich denn nun? Die Ansprache ist sehr leicht und gleichmäßig in allen Lagen. Meine Intonation ist mit diesem Mundstück auffallend gut – das habe ich noch bei keinem anderen Mundstück so erlebt. Der Klang hat etwas spezielles, das man vielleicht mit knorrig beschreiben könnte. Diese spezielle Klangnuance ist auch sehr stabil – es ist kaum möglich, dem Mundstück etwas anderes zu entlocken. Ausser man leistet sich eine unsaubere Grifftechnik: dann gibt es schnell missliche Zwischentöne. In dieser Hinsicht verhält sich mein Otto Link Super Tonemaster deutlich toleranter.
Auch die Blattwahl hat einen weniger prägenden Einfluss auf den Klang, als ich es bei anderen Mundstücken kenne. Jedenfalls habe ich mich schwer getan, unter verschiedenen Blättern einen Favoriten für das Mundstück auszumachen. Am ehesten wäre das bei einem Vandoren Java 2,5 der Fall gewesen.
Die Ultimate Ligature passt wie angegossen auf das Mundstück. Hat man sie erst einmal in die richtige Position auf das Mundstück geschoben, ist das Befestigen des Blattes ohne viel Fummeln zu erledigen.

Also entweder mag man das Mundstück mit seinem speziellen Klang oder nicht. In dieser Frage habe ich mich noch nicht endgültig entschieden. Es gibt aber eine gute Chance, dass dies das erste Nichtmetallmundstück ist, welches ich gern spiele.

VGWort-Zählermarke

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Reaktionen zu “Willkommen FL Spectruoso T280 SP Signature (MPC)” (2)

  1. Schöner Artikel,
    ich möchte darauf hinweisen, dass FL mit jeder Bahnöffnung auch einen ganz anderen Bahnverlauf hat, und da gibt es Mundstücke die man gar nicht modulieren kann und solche die super flexibel sind. Also unbedingt auf die Homepage von FL schauen.

    Und eigentlich dachte ich, dass ich Tobias mit Vornamen heiße ;-)

  2. Oh, sorry, Tobias! Hab ich berichtigt. Und danke für den Hinweis zu den verschiedenen Bahnverläufen. Die Beschreibung vom Francois zum T280 finde ich zumindest sehr zutreffend.
    Beste Grüße!

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.